Filtern

Vinyl in Fischgrät-Optik

Seite 1 von 6
Artikel 1 - 18 von 98

Kaufberatung: Vinylboden in Fischgrät-Optik

Sie haben eine Vorliebe für Parkettböden oder suchen einen angemessenen Bodenbelag für Ihre sanierte Altbauwohnung? Dann stellen wir Ihnen gerne unsere Vinylböden mit Parkett-Optik vor! Dabei handelt es sich um elastische Bodenbeläge aus Kunststoff, deren Oberflächentextur dem Erscheinungsbild von Echtholz nachempfunden ist. Im Unterschied zu anderen Belägen in Holzoptik zeichnen sich diese Vinylböden jedoch dadurch aus, dass sie ein klassisches Parkett-Verlegemuster nachbilden – das so genannte "Fischgrät", besser bekannt als: Fischgrätmuster.

Warum heißt es "Fischgrät"?

Lange bevor es Parkett gab, nutzten bereits Weber das Fischgrätmuster, um ihre Textilien zu gestalten. Nachweise dafür lieferten architektonische Funde aus der frühen Eisenzeit. Als Webmethode blieb Fischgrat bis heute erhalten, wobei die Bezeichnung mit a anstelle von ä eine Doppeldeutigkeit aufgreift: Als Grat werden nämlich schräge Bindungslinien in einer Gewebefläche bezeichnet. Beim Fischgrat entsprechen diese Grate dem typischen Verlauf von Fischgräten, welche zu beiden Seiten der Wirbelsäule zum Schwanz hin zeigen und dadurch diagonal zueinander angeordnet sind. Die diagonale Webstruktur wird erst dadurch auffällig, dass verschieden gefärbte Kett- und Schussfäden verarbeitet werden, die im Kontrast zueinander stehen.

Übrigens: Das, was man im deutschen Sprachgebrauch gerne als Fischgräten bezeichnet, sind nicht immer die Rippen von Fischen, die im Fischgrätmuster ihren bildlichen Ausdruck finden. Zoologen bezeichnen nur besonders zarte Teile des Fischskeletts – also auch des Gerippes – als Gräten. Man müsste das Fischgrätmuster also genau genommen Fischrippenmuster nennen. Im englischen Sprachraum sind deshalb auch die Ausdrücke "wishbone pattern" und "herringbone pattern" verbreitet, die sich wortwörtlich auf die Gestalt von Fischknochen beziehen.

Was ist eine Fischgrät-Optik?

Während bei der Textilgestaltung von Fischgrat die Rede ist, sprechen Bodenverleger von Fischgrät, wenn sie ein bestimmtes Verlegemuster meinen. Ähnlich wie beim Textilgewebe zeichnet sich dieses durch eine diagonale Anordnung einzelner Elemente an – in diesem Fall der Belagsstücke. Im Bereich der Parkettböden, wo das Fischgrätmuster sehr häufig Anwendung findet, entsteht das Muster, wenn stets je zwei benachbarte Parkettstäbe diagonal zueinander ausgerichtet werden. Für gewöhnlich stehen sie dann in Winkeln von 90 Grad, 60 Grad oder 45 Grad zueinander. Wird das markante Erscheinungsbild, das sich aus dem Verlegemuster ergibt, auf einen dekorativen Bodenbelag wie Laminat oder Vinylboden übertragen, spricht man von Fischgrät-Optik.

Vorteile von Fischgrät-Vinyl

Sie fragen sich jetzt vielleicht: Warum nicht besser zum Original greifen? – Dieser Frage gehen wir in unserem Ratgeber-Beitrag "Vinylboden oder Parkett?" ausführlich nach. Die darin formulierten Vorteile von Vinylboden gelten natürlich auch für Fischgrät-Vinyl, wobei der optische Unterschied zum Parkett bei diesen Belägen noch geringfügiger ist. Wenn Sie nicht auf dem Standpunkt beharren, dass Ihr neuer Bodenbelag aus Echtholz bestehen muss, dürften Sie folgende Argumente überzeugen: Fischgrät-Vinylboden …

  • … ist dank seines effektvollen Designs die authentischste Alternative zu Massiv- und Fertigparkett.
  • … lässt sich schneller und mit weniger Aufwand verlegen als Fischgrät-Parkett.
  • … erweist sich als strapazierfähiger und robuster als ein Bodenbelag aus reinem Naturmaterial.
  • … ist feuchtigkeitsbeständig und kann bedenkenlos in Feuchträumen wie Küchen und Bädern verlegt werden.
  • … weist einen flachen Materialaufbau auf, womit er als Renovierungsboden infrage kommt.
  • … kann punktuell erneuert oder versiegelt werden. Es bedarf keiner vollflächigen Auffrischung.

Im Vergleich zu herkömmlichem Vinyl- oder Designbodenbelägen eignet sich die Fischgrät-Optik in besonderem Maße als raumgestalterisches Mittel, weil das angedeutete Verlegemuster aus Sicht des Betrachters auf eine Richtung zustrebt. Dies können Sie sich auf verschiedene Weise zu Nutze machen:

  1. Sein Parkett-Effekt setzt Fischgrät-Vinyl wirkungsvoll ab. Somit eignet es in Kombination mit einem anderen Vinylboden (in Holzoptik), um in weitläufigen Räumen einzelne Bereiche optisch voneinander zu trennen.
  2. Das Fischgrätenmuster kann zu einer optischen Tiefe des umgebenden Raums beitragen, wenn der Belag so verlegt ist, dass das Muster längs zur langen Raumseite – also in den Raum hinein – verläuft. So können kleine Räume tiefer wirken.
  3. Alternativ kann das Fischgrätenmuster zu einer optischen Breite des umgebenden Raums beitragen, wenn der Belag so verlegt ist, dass das Muster quer zur langen Raumseite verläuft. So können schmale Räume breiter wirken.
  4. Wird Fischgräten-Vinyl mit dem Muster parallel zum Lichteinfall des größten Fensters oder der größten Lichtquelle eines Raums verlegt, wirkt es wie ein geschlossenes Gesamtbild. So kann es Ruhe und Harmonie auf den Raum übertragen.
  5. Erfolgt die Verlegung quer zum Lichteinfall des größten Fensters oder der größten Lichtquelle eines Raums, kommen Struktur und Charakter der Fischgrät-Optik zur Geltung. So kann es eine gewisse Dynamik auf den Raum und seine Einrichtung übertragen.

Ästhetik & Vielfalt von Fischgrät-Vinyl

Wenn man auf die Geschichte von Fischgrät als Verlegemuster zurückblickt, kristallisieren sich zwei Traditionslinien heraus: Zum einen die vorindustrielle, als Fischgrät-Parkett vor allem zur Architektur des Adels gehörte, zum anderen die frühindustrielle, als die einsetzende Massenproduktion Parkettböden auch für das Bürgertum erschwinglich machte. Mit der Entwicklung weiterer Verlegetechniken und verbesserter Methoden zur Oberflächenvergütung, wurde Parkett immer strapazierfähiger und langlebiger, bis es im 20. Jahrhundert als Fertigparkett zum massentauglichen Bodenbelag reifte. Auf Grund seiner Ästhetik haftet Fischgrät-Parkett jedoch bis heute der Charme vergangener Zeiten an. Es wird am häufigsten in Altbauwohnungen oder repräsentativen Wohn- und Geschäftshäusern verlegt. Hier harmoniert es besonders gut mit Einrichtungen im klassisch-eleganten oder kolonialen Wohnstil.

Dass sich der Charme von Fischgrät-Parkett nahezu verlustfrei auf Vinyl- und Designboden überträgt, liegt vor allem an den brillanten Dekoren, mit denen die dekorativen Bodenbeläge ausgestattet sind. Diese bilden die Parkettstäbe mit ihren Farbnuancen und Fugen realistisch nach. Zudem ist nicht nur das hierzulande übliche Fischgrätmuster als Dekor wählbar, sondern auch seine französische Variante – das sogenannte "Chevron". Bei ihm stehen die Parkettstäbe in einem engeren Winkel zueinander, sodass sich anstelle des Fischgrät- eher ein Ährenmuster ergibt. Ein weiterer Aspekt, der die Authentizität von Fischgrät-Vinyl begünstigt, sind die plastischen Oberflächenstrukturen vieler Beläge, welche das unruhige Wuchsbild von Holz mit seiner individuellen Maserung imitieren. Mithilfe des Filters Oberflächenstruktur können Sie sich in unserem Onlineshop gezielt alle strukturierten Fischgrät-Vinylböden anzeigen lassen.

Der moderne Dekordruck macht es möglich, praktisch alle denkbaren Holzfarbtöne nachzuempfinden – auch solche, die in der Natur selten vorkommen. Wenn Sie Ihren Fischgrätboden auf die Farbe Ihrer Möbel abstimmen möchten, sollte das also unproblematisch sein. Um sich einen Eindruck von dem Farbspektrum zu verschaffen, können Sie den Filter Farbton einsetzen. Dieser unterscheidet helle, mittlere und dunkle Holzdekore. Beachten Sie, dass sich beliebte Holzarten wie Eiche auf Grund ihrer natürlichen Farbvielfalt und der möglichen Textureffekte – wie gebleicht, gewachst oder geschwärzt – in allen drei Bereichen wiederfinden.

Vor der endgültigen Kaufentscheidung: Muster bestellen!

Wenn Sie die Auswahl auf einige Favoriten eingegrenzt haben, sollten Sie im letzten Schritt vor der Kaufentscheidung unseren Musterservice nutzen. Legen Sie dazu Muster von bis zu fünf verschiedenen Belägen in den Warenkorb und schicken Sie die Bestellung ab. Innerhalb weniger Tage erhalten Sie aussagekräftige Belagsstücke, die Sie in Farbe und Haptik miteinander vergleichen können. Dann fällt Ihnen die Entscheidung leichter und Sie gehen sicher, dass Sie den richtigen Belag bestellen. Der Musterservice ist zwar nicht kostenlos, dafür übermitteln wir Ihnen einen Einkaufs-Gutschein, den Sie direkt beim Kauf einlösen können.

Fischgrät-Vinylboden: Aufbau & Verlegung

Aus technischer Sicht unterscheidet sich Fischgrät-Vinyl nicht von anderen Vinyl- oder Designbodenbelägen. Es besteht demzufolge aus vier Schichten: einer Oberflächenvergütung, einer Nutzschicht, einer Dekorschicht und einer Trägerschicht, die zusätzlich über einen Rücken oder Gegenzug verfügen kann. Bei den Belägen in unserem Sortiment handelt es sich um Vollvinyl. Das bedeutet, dass diese vier Schichten zum größten Teil aus dem Kunststoff Polyvinylchlorid (PVC) bestehen. Prinzipiell sind auch Multilayer-Vinylböden mit Fischgrät-Optik erhältlich. Bei ihnen ist die Trägerschicht mehrlagig aufgebaut, wobei die Hersteller versuchen, den PVC-Anteil zu reduzieren oder es komplett durch alternative Materialien zu ersetzen. Ein verbreitetes Beispiel dafür sind hochdichte Faserplatten (HDF), die die Elastizität verringern und den Belag dadurch unempfindlicher gegenüber Temperaturschwankungen und punktuellen Unebenheiten machen. Wegen der technischen Ähnlichkeit zum Laminat werden solche Beläge auch als Vinyllaminat bezeichnet.

Vollvinyl kann auf dreierlei Arten verlegt werden: Entweder durch vollflächiges Verkleben, als Klickboden oder im losen Verband. Letzteres empfiehlt sich eher als temporäre Lösung. Wenn Sie Vinylboden zum Klicken bevorzugen, können wir Ihnen derzeit keinen Belag in Fischgrät-Optik anbieten. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Klick-Vinyl diagonal im Raum zu verlegen, um eine ähnliche Verlegeoptik wie Fischgrät zu erzielen!

Das Vinylparkett in unserem Sortiment ist ausschließlich zum Verkleben vorgesehen. Wenn Sie diese Arbeit selbst übernehmen möchten, sollten Sie zu Ihrem gewünschten Belag einen Vinylkleber dazubestellen. Bei BodenFuchs24 finden Sie eine Auswahl geeigneter Klebstoffe. Sie müssen dazu nicht einmal die entsprechende Kategorie aufrufen, denn auf jeder Artikeldetailseite werden Ihnen entsprechende Empfehlungen angezeigt. Wir richten uns dabei nach den Vorgaben der Hersteller, die Sie normalerweise in der Verlegeanleitung eines Belags nachlesen können. In diesem Dokument finden Sie auch Hinweise zur Untergrundvorbereitung. Beachten Sie, dass nicht jeder Untergrund zur Verlegung von Vinylboden geeignet ist und dass viele Untergründe, insbesondere wenn es sich um Altbeläge handelt, sorgfältig gereinigt, befestigt und eingeebnet werden müssen. In vielen Fällen helfen auch Unterlagsmatten, mögliche Defizite auszugleichen. Wenn Sie unsicher sind, ob die Voraussetzungen am Verlegeort stimmen, können Sie sich gerne an uns wenden! Unser Serviceteam beantwortet gerne Ihre Fragen und kann Ihnen auch praktische Tipps geben.

Fischgrät-Optik oder Fischgrät-Verband?

Ein wichtiger Punkt zum Schluss: Die genaue Vorgehensweise beim Verlegen von Fischgräten-Vinyl hängt von der Plankengröße respektive vom Format der Belagsstücke ab. Bei Belägen mit großen Planken ist die Fischgrät-Optik ein reines Dekormotiv. Dadurch können diese Beläge einfach Planke für Planke im englischen Verband verlegt werden, der je Reihe eine halbe Planke Versatz vorsieht. Weitere Anregungen für einfache Verbände finden Sie zum Teil in den Verlegeanleitungen. Unser Serviceteam hilft Ihnen in dieser Hinsicht ebenfalls weiter.

Bei Belägen mit kleinen Planken ist eine Verlegung im Fischgrät-Verband obligatorisch, damit der Boden die gewünschte Fischgrät-Optik erhält. Das heißt, dass die Belagsstücke nach dem Vorbild der Parkettstäbe verlegt werden. Wenn Sie sich für das klassische Fischgrätmuster entscheiden, müssen die Vinylplanken an ihren Stößen im 90-Grad-Winkel zueinander liegen. Bereits kleinste Abweichungen können im Laufe der Verlegung zu großen Verwerfungen führen. Deshalb raten wir selbst erfahrenen Heimwerkern, einen Fachmann zu beauftragen.

Wenn Sie das französische Fischgrätmuster (Chevron) bevorzugen, müssen die Vinylplanken an ihren Stößen abgeschrägt werden, damit sie im 45- oder 60-Grad-Winkel aufeinandertreffen können. So ergibt sich eine geradlinige Kopfnut – auch Kopffuge genannt –, die Reihe für Reihe von einem zum anderen Längsende des Belags verläuft. Manche Hersteller bieten ihre Beläge für dieses Verlegemuster mit jeweils zwei verschiedenen Planken an, die abwechselnd zu verlegen sind. Im Zweifelsfall können Sie bei kleinen Planken noch einmal umdisponieren: Sie eignen sich auch für andere traditionelle Verlegemuster wie Flechtboden, Kassettenboden oder Leiterboden.

Häufige Fragen zu Vinylboden in Fischgrät-Optik

  • Was unterscheidet Fischgrät-Vinyl und Fischgrät-PVC? – Grundsätzlich bestehen beide Bodenbeläge aus Polyvinylchlorid, sodass es nahe liegt, die Bezeichnungen gleichberechtigt zu behandeln. Hersteller und Händler machen jedoch einen Unterschied, den Sie kennen sollten: Während Vinylböden in Form von Planken und Dielen angeboten werden, liegen PVC-Böden als Bahnen vor. Grund dafür ist, dass die Bodenbeläge mit verschiedenen chemischen Rezepturen hergestellt werden. Daraus resultiert, dass Fischgrät-Vinyl einen anderen Materialaufbau und andere Verlegeeigenschaften hat als Fischgrät-PVC. Wenn Sie Bahnenware bevorzugen, finden Sie diese ebenfalls in unserem Onlineshop.
  • Wie viel kostet Vinylboden in Fischgrät-Optik? – Für gering bis normal beanspruchte Wohnbereiche wie Ess-, Gäste-, Kinder-, Schlaf- und Wohnzimmer erhalten Sie Fischgräten-Vinyl bereits ab etwa 18 bis 25 Euro/m². Benötigen Sie einen Belag für stark beanspruchte Wohnbereiche oder Gewerberäume, sollten Sie mit mindestens 25 bis 30 Euro/m² kalkulieren. Neben der Strapazierfähigkeit ist die Optik das wichtigste Preiskriterium: Je authentischer der Parketteffekt wirken soll, umso preisintensiver das Vinylparkett. Premiumbeläge können durchaus über 40 Euro/m² liegen. Zum Vergleich: Das günstigste Fertigparkett in unserem Sortiment kostet zwischen 35 und 40 Euro/m².
  • Kann man Fischgrät-Vinyl auf einer Fußbodenheizung verlegen? – Ja. Auf Warmwasser-Heizungssystemen ist die Verlegung kein Problem. Diese sollten so eingestellt sein, dass die Temperatur an der Oberfläche 27 °C nicht übersteigt. Falls Sie den Belag auf einer elektrischen oder anderweitigen Fußbodenheizung verlegen möchten, sollten Sie im Vorfeld mit dem Hersteller des Bodenbelags oder unserer Kundenberatung klären, ob etwas dagegen spricht.

Konnten wir Ihre Fragen rund um Vinylboden mit Fischgrätmuster beantworten? Dann stöbern Sie am besten gleich durch unser Sortiment! Bei Fragen zu einzelnen Belägen oder zum Bestellprozess steht Ihnen unser kompetentes Serviceteam zur Verfügung. Sie erreichen es telefonisch, per E-Mail oder über das Kontaktformular.