Filtern

Parkett nach Optik

Seite 1 von 10
Artikel 1 - 18 von 167

Überblick: Parkettformen & -optiken auswählen

Ihr neuer Bodenbelag soll ein praktisches Fertigparkett zum Klicken sein? Sie haben aber noch keine genaue Vorstellung davon, wie es aussehen soll? Dann nähern Sie sich Ihrer engeren Auswahl am besten, indem Sie sich als Erstes für eine Verlegeoptik entscheiden! – Wie der Begriff bereits erahnen lässt, handelt es sich dabei um das Erscheinungsbild eines Fertigparketts nach seiner Verlegung. Erinnert dieses an Holzfußböden klassischer Landhäuser, spricht der Fachmann von Landhausdielen-Optik. Wenn es jedoch eher traditionelle Plankenböden auf Schiffsdecks zum Vorbild hat, spricht er von Schiffsboden-Optik. Um Ihnen die Entscheidung für eine der beiden Parkettformen zu erleichtern, möchten wir kurz auf deren jeweilige Besonderheiten eingehen:

Für eine gepflegte & gleichmäßige Verlegeoptik: Landhausdielen-Parkett

Holzfußböden in Landhäusern wurden früher oft aus langen und breiten Massivholzdielen gefertigt – nach einer einfachen Gleichung: Je vornehmer der Haushalt, umso größer die Räume. Und um diese großen Räume zur Geltung zu bringen, wurden nur die besten Dielen verwendet. Modernes Fertigparkett greift diese Ästhetik wirkungsvoll auf. Dazu erhält jede Parkettdiele ein einziges durchgängiges Echtholzelement als Deckbelag. Sie erkennen es im Handel an der Bezeichnung Landhausdielen-Parkett oder 1-Stab-Parkett. Im gemeinsamen Verbund ergibt diese Parkettform eine optisch gleichmäßige und klar strukturierte Fläche, auf der Holzfarbe und -struktur in den Vordergrund treten. Diese optischen Vorzüge runden das Gesamtbild einer modernen Einrichtung ab, während sie in einem rustikalen Einrichtungsumfeld einen Tick zu clean wirken können. Ein weiteres Manko von Landhausdielen-Parkett besteht darin, dass es kleine Räume eher gedrungen wirken lässt anstatt ihre Enge zu kaschieren.

Für eine natürliche & dynamische Verlegeoptik: Schiffsboden-Parkett

Wer die Tradition des Schiffsbodens zurückverfolgt, wird schnell erkennen, dass er es gewissermaßen mit dem Gegenteil des Landhausbodens zu tun hat – und das in vielerlei Hinsicht: Der Holzboden von Schiffsdecks wurde in erster Linie nach funktionalen Aspekten verlegt, unterlag Kosten-Nutzen-Abwägungen und sollte trotz hoher Beanspruchung eine lange Nutzungsdauer erreichen. Ob er dabei gut aussah, spielte eine untergeordnete Rolle. Dass die Tradition des Schiffsbodens bei Fertigparkett fortlebt, liegt vor allem an dem eigentümlichen Charme, der von seinem kleinteiligen Aufbau ausgeht. Pro Parkettdiele werden nämlich drei Echtholzelemente zu einem Deckbelag zusammengefügt. Deshalb heißt Schiffsboden-Parkett im Handel auch 3-Stab-Parkett. Im gemeinsamen Verbund ergibt sich daraus eine optisch unregelmäßige, allenfalls linear strukturierte Fläche, die durch vielseitige Holzfarben und -strukturen gekennzeichnet ist. Auf diese Weise harmoniert Schiffsboden als Parkettform mit klassischen und rustikalen Einrichtungsstilen. Kleinen Räumen nimmt es die Gedrungenheit, während es weitläufigen Räumen Gemütlichkeit verleiht.

Wenn Sie sich im ersten Schritt nicht auf eine Verlegeoptik festlegen möchten, schlagen wir Ihnen vor, sich näher mit den Holzarten, -farben und -texturen der Parkettböden zu befassen. Finden Sie heraus, welche Beläge Ihnen gefallen und welche Gemeinsamkeiten es zwischen ihnen gibt! Die meisten Varianten stehen Ihnen bei Parkett aus Eiche zur Auswahl:

Robust, dekorativ & vielfältig: Eichenparkett

Auf Grund seiner dichten und gleichmäßigen Wuchsstruktur bringt Eichenholz als Material für Bodenbeläge viele Vorteile mit sich. Hersteller und Handwerker schätzen vor allem, dass es sich gut verarbeiten lässt, ein geringes Quell- und Schwindverhalten aufweist und im Innen- und Außenbereich anwendbar ist. Für Sie ist wahrscheinlich eher von Interesse, dass Eiche in sehr vielfältigen Ausprägungen vorkommt und sich je nach Oberflächenbehandlung auch sehr vielseitig gestalten lässt. Unser Sortiment an Eichenparkett deckt daher nahezu das komplette Spektrum an braunen und grauen Holztönen ab. Hinzu kommen spannende Texturen, die etwa durch Bürsten, Hobeln, Ölen oder seltene Verfahren wie Ast- oder Rissveredelung geschaffen werden. So ist praktisch für jeden Einrichtungsstil ein passendes Klickparkett aus Eiche verfügbar und das Sortiment ungleich größer als jenes mit Ahorn-, Buchen- oder Eschenholz.

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Überblick beim Stöbern weiterhilft. Ausführliche Informationen zu den vorgestellten Parkettvarianten finden Sie auf den jeweiligen Kategorieseiten. Bei generellen Fragen rund um den Bestellprozess bei BodenFuchs24 erreichen Sie uns während der Servicezeiten telefonisch – ansonsten gerne auch per E-Mail oder über das Kontaktformular. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Sortiment!

2021-02-09