Filtern

Gerflor Mipolam - Vinyl Rollenware

Seite 1 von 9
Artikel 1 - 18 von 162

Gerflor Mipolam: PVC MeterwarePVC-Meterware von Gerflor Mipolam im Einzelhandel

Überblick: Gerflor Mipolam

Sie sind für die Inneneinrichtung eines Bürogebäudes, Backoffice oder Schulgebäudes zuständig und suchen einen günstigen, aber leistungsfähigen Bodenbelag? Dann ziehen Sie wahrscheinlich auch eine Meterware zum Ausrollen in Betracht. Doch Vorsicht: Für Fußböden in gewerblich genutzten Räumen oder öffentlichen Einrichtungen sind nicht alle davon geeignet. Bodenbeläge aus Polyvinylchlorid (PVC oder kurz: Vinyl) bieten zwar grundsätzlich eine der höchsten Belastbarkeiten – insbesondere im niedrigen bis mittleren Preissegment –, allerdings nutzen sich ihre Oberflächen unterschiedlich schnell ab. Mit einem Belag von Gerflor Mipolam kann Ihnen das nicht passieren! Die Marke steht traditionell für Gewerbe- und Objektböden mit langer Lebensdauer.

Markenkern & Stärken

Die Tradition reicht zurück bis in die Dreißigerjahre des letzten Jahrhunderts: Mipolam® war damals der Name des weltweit ersten homogenen Bodenbelags aus synthetischen Kunststoffen. Er bestand aus PVC und Acrylester und war damit aus technischer Sicht ein Misch-Polymerisat. Die Interessengemeinschaft Farben als Auftraggeber machte daraus das Kunstwort: "Mi-Pol-am". Das Ziel, eine günstige Alternative zu Linoleum zu schaffen, die sich – unabhängig von Rohstoffen wie Leinöl oder Jute – in großem Maßstab produzieren ließ, war erreicht. Und es ergab sich ein wichtiger Nebeneffekt: Das Material des Bodenbelags eignete sich für viele weitere Kunststoffprodukte. Mipolam-Dichtungen, -Folien, und -Handläufe sind in der Industrie noch heute ein Begriff.

Dass die Erfolgsgeschichte der Mipolam-Böden nicht nur viele konkurrierende Innovationen, sondern auch die Jahrtausendwende überdauerte, ist vor allem dem französischen Konzern Gerflor zu verdanken. Dieser übernahm 1997 neben der Marke auch den Produktionsstandort im nordrhein-westfälischen Troisdorf. Heute bildet Mipolam eine ganze Produktfamilie mit über zehn Kollektionen, die hauptsächlich einschichtige, homogene Fußbodenbeläge umfassen. Ihr Hauptbestandteil ist nach wie vor PVC, das zum Schutz gegen äußere Einflüsse oberflächenvergütet wird. Für die neueren Kollektionen nutzt Gerflor die patentierte "Evercare"-Vergütung aus Polyurethan (PUR). Sie macht jegliche Einpflege überflüssig und behält auch bei starker Beanspruchung dauerhaft ein sauberes, mattes Finish.

Im Onlineshop von BodenFuchs24 finden Sie einen Großteil der aktuellen Kollektionen von Gerflor Mipolam. Wir haben all diejenigen ins Sortiment genommen, von denen wir überzeugt sind, dass sie sich mit den Bedürfnissen unserer Käuferschaft decken. Nicht ins Sortiment geschafft haben es dagegen die ableit- und leitfähigen Beläge für Industriebereiche sowie die besonders schalldämmenden Beläge der Kollektion Acoustic. Aber: Was nicht im Sortiment ist, ist nicht aus der Welt. Auf Anfrage erstellen wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot!

Belagsarten & Aufbau

Gerflor Mipolam ist traditionell homogen und einschichtig aufgebaut. Wenn Sie sich die Beläge von der Seite bzw. im Querschnitt ansehen, werden Sie nur das PVC sehen. Nutzschicht und Oberflächenvergütung sind für das menschliche Auge kaum davon zu unterscheiden. Im Laufe der Zeit wurden nicht nur die Rezepturen der Kunststoffschicht variiert, sondern auch der gesamte Materialaufbau:

  • Von den verschiedenen Varianten hat sich der geschäumte PVC-Boden (auf Englisch auch: "cushioned vinyl") bis heute bewährt. Es ist homogen, aber zweischichtig aufgebaut. Die zusätzliche Schicht befindet sich entweder über der Tragschicht oder sie bildet den Belagsrücken. Wie die Bezeichnung erahnen lässt, besteht geschäumtes PVC aus einer besonders weichen, durch Füllstoffe aufgeblähten Zusatzschicht. Auf Grund seiner Eigenschaften ist es zur Verlegung in Wohnbereichen vorgesehen. Gerflor bietet es in seiner Kollektion Booster an.
  • Eine weitere Variante von PVC-Meterware begegnet Ihnen in der Kollektion Taralay Initial Comfort: Sie umfasst heterogene und mehrschichtige Beläge, bei denen sich der Träger aus Glasvlies, herkömmlichem PVC und geschäumtem PVC zusammensetzt. Über dem Träger befinden sich eine Nutzschicht und darunter eine separate Dekorschicht. Diese ermöglicht es, ähnlich aufwendige Designs umzusetzen wie bei Vinylböden im Fliesen- und Plankenformat.

In unserem Onlineshop können Sie zwar nicht gezielt nach homogener oder heterogener PVC-Meterware suchen, allerdings hilft Ihnen der Filter Materialaufbau, um sich umweltfreundliche Alternativen zu den herkömmlichen, weichmacherhaltigen Belägen anzeigen zu lassen. Er stellt Ihnen zwei Merkmale zur Auswahl:

  • Das Merkmal Vollvinyl fasst alle Beläge zusammen, die überwiegend aus PVC bzw. Vinyl bestehen. Das trifft auf die Kollektionen Cosmo, Planet, Symbioz und Taralay Initial Comfort zu.
  • Das Merkmal Bio-Vinyl fasst alle Beläge zusammen, die frei von Weichmachern und Chlor sind – zwei Hauptbestandteile herkömmlicher PVC-Bodenbeläge. Das trifft auf die Kollektion Evo zu.

Damit sich die weichmacherfreien Alternativen möglichst genauso gut verarbeiten lassen wie die herkömmlichen Vollvinylböden, stellt Gerflor sie aus Kunststoffen her, die mit PVC verwandt sind – so genannte thermoplastische Polymere. Diese sind in der Regel leicht recycelbar, strapazierfähig und geeignet, um in ästhetisch ansprechende Oberflächen verwandelt zu werden. Wie viele andere Hersteller verfolgt auch Gerflor das Ziel, seine Fußbodenbeläge immer umweltfreundlicher und nachhaltiger zu produzieren. Deshalb können Sie davon ausgehen, dass sich der Anteil an PVC-Alternativen in Zukunft noch deutlich erhöhen wird.

Verlegeart & Anwendungsbereiche

Viele Bodenbeläge, die zum Ausrollen vorgesehen sind, sollten am besten vollflächig am Untergrund verklebt werden. Dies gilt auch für die PVC-Meterware von Gerflor. Die geeigneten Klebemittel müssen Sie separat bestellen, sie werden nicht mitgeliefert. Achten Sie deshalb auf die Produktempfehlungen, die Ihnen unser Shop auf den Artikeldetailseiten der Beläge anzeigt! Dort finden Sie sowohl Nass-, als auch Trockenkleber mit den Verarbeitungshinweisen ihrer Hersteller. Grundsätzlich ist das Verlegen von PVC-Meterwaren schwieriger als von Vinylböden im Fliesen- und Plankenformat. Vorkenntnisse und handwerkliche Erfahrungen sind unentbehrlich. Eine besondere Herausforderung stellt das thermische Verschweißen dar, mit dem die einzelnen Bahnen dauerhaft zu einer zusammenhängenden Fläche verbunden werden. Wir empfehlen, die Arbeiten von einem Bodenlegerbetrieb ausführen zu lassen, damit sich das Resultat wirklich sehen lassen kann.

Wie bereits eingangs erwähnt, sind nicht alle Rollenwaren aus PVC für stark frequentierte Bereiche geeignet. Ausschlaggebend sind die Nutzungsklassen, für die die Beläge nach DIN EN ISO 10874 "Elastische, textile und Laminat-Bodenbeläge – Klassifizierung" zugelassen sind. Sie finden die entsprechende Angabe in den technischen Datenblättern von Gerflor. Wir bieten diese zum Download auf den Artikeldetailseiten an. Um in gewerblichen und anderen öffentlich genutzten Bereichen zu bestehen, sollte ein Belag mindestens die Nutzungsklasse 31 erfüllen. Die Klassen 32 bis 34 werden für Beläge vergeben, die für die Beanspruchung in normalen bis hin zu sehr stark frequentierten Räumen geeignet sind.

Ein weiteres Kriterium, das Aufschluss über die Strapazierfähigkeit der PVC-Meterwaren gibt, ist die Nutzschichtdicke: Erreicht diese mehr als 0,50 mm, steht einer Verlegung in gewerblichen und öffentlich zugänglichen Räumen nichts im Wege. Mit jedem Mikrometer, der dazu kommt, kann die Beanspruchung höher sein – und so ist die Kollektion Taralay Initial Comfort mit ihrer Nutzschichtdicke von 0,65 mm nicht nur für stark frequentierte Objektbereiche, sondern auch für industriell genutzte Flächen geeignet.

Sie suchen einen Bodenbelag, der auf einer Unterkonstruktion mit Fußbodenheizung verlegt werden soll? – Dann haben Sie bei Gerflor Mipolam die freie Auswahl! Alle Beläge sind dank ihres Materialaufbaus ausreichend wärmeleitfähig und lassen einen effektiven Betrieb zu. Damit sich die Meterware später nicht aufwellt, sondern passgenau bleibt, sollten Sie die Heizung bereits drei Tage vor und mindestens sieben Tage nach der Verlegung auf Betriebstemperatur halten. Beachten Sie, dass die Qualität von PVC unter zu hohen Temperaturen leiden kann! Achten Sie deshalb darauf, dass die Oberflächentemperatur auf höchstens 28 °C eingestellt ist. Im Zweifel fragen Sie am besten beim Installationsbetrieb oder Hersteller der Heizung nach, wie diese Einstellung vorzunehmen ist.

Ein weiterer Vorteil der PVC-Meterware von Gerflor: Sie ist wasserfest und feuchtigkeitsunempfindlich. Einer Verlegung in Feuchträumen wie Bädern, Toiletten oder Waschräumen steht daher nichts im Wege. Auch in öffentlichen Eingangsbereichen kann sich der Vorteil bezahlt machen, da sich in der kalten Jahreszeit oft nicht verhindern lässt, dass Nässe von außen hereingetragen wird. Feuchtigkeitsempfindliche Bodenbeläge wie Linoleum oder Parkett können dann nur mit großen Trockenlaufmatten geschützt werden.

Elastische Bodenbeläge sind oft anfällig für Druckstellen, wenn es zu punktuellen Belastungen kommt. Dies gilt auch für die Mipolam-Böden. Achten Sie deshalb darauf, die Füße von Stühlen oder schweren Möbeln mit Filzgleitern zu versehen. Wenn Sie Büroräume mit der PVC-Meterware ausstatten möchten, sollten Sie daran denken, dass die genutzten Bürostühle nach DIN EN 12529 "Räder und Rollen - Möbelrollen - Rollen für Drehstühle - Anforderungen" mit Rollen vom Typ W ausgestattet sind oder darauf umgerüstet werden.

Format & Optiken

PVC-Meterware wird nach wie vor in Bahnen ab zwei Meter Breite produziert und danach auf einer Gesamtlänge von bis zu dreißig Metern aufgerollt. Je nachdem, wie groß Ihre Bestellmenge ist, erhalten Sie eine oder mehrere solcher Rollen. Kleinere Mengen werden dagegen von einer Produktionsrolle abgeschnitten und danach für den Versand neu aufgerollt und verpackt. Das Format von PVC-Meterwaren ist also immer rechteckig und richtet sich in seinen Abmessungen nach der Breite der produzierten Bahn und der benötigten Menge – beispielsweise müssen für eine Verlegefläche von 60 m² dreißig laufende Meter von einer zwei Meter breiten Bahn abgeschnitten werden. Beim Verlegen selbst können Sie die Bahnen selbstverständlich individuell zuschneiden bzw. zuschneiden lassen.

Während es im Format also keine Unterschiede zwischen den Belägen gibt, sind sie bei Farbgebung und Dekor umso vielfältiger. Neben der klassischen Marmorierung, wie Sie sie vielleicht auch von Linoleum kennen, sind auch verschiedenartig gesprenkelte bis terrazzo-ähnliche Designs möglich. Die Kollektion Taralay Initial Comfort bereichert das Portfolio zudem um realistische Holznachbildungen, abstrakte Muster und kreative Farbmischungen, die an Designs von flauschigen Melangeteppichen erinnern. Mit dem Filter Optik können Sie eine grundlegende Auswahl zwischen Abstrakt-, Holz- und Textiloptiken treffen. Kommt es Ihnen eher auf den richtigen Farbton an, nutzen Sie am besten den gleichnamigen Filter, um sich gezielt helle, mittlere oder dunkle Beläge anzeigen zu lassen.

Zubehöre für Gerflor Mipolam

Neben den passenden Klebemitteln zur fachgerechten Verlegung bieten wir Ihnen für Gerflor Mipolam weitere Zubehöre in unserem Onlineshop an. Dazu gehören Sockelleisten aus Kunststoff oder mitteldichter Holzfaser (MDF), die den fertigen Boden zur Wand hin abschließen. Sie lassen sich wahlweise verkleben oder per Clipsystem befestigen. Für die spätere Pflege Ihrer PVC-Meterware bieten wir zudem hochwertige Bodenpflegemittel an, die beim Wischen, zur Grundreinigung und zur Behandlung der PUR-Oberflächenversiegelung eingesetzt werden können.

Haben wir Ihr Interesse an den modernen Mipolam-Böden geweckt? Dann zögern Sie nicht länger und lernen Sie die verschiedenen Kollektionen kennen! Nutzen Sie den Musterservice von BodenFuchs24, um einzelne Beläge persönlich in Augenschein zu nehmen und wenden Sie sich bei Fragen gerne an unsere Kundenberatung. Das Team ist während der Bürozeiten telefonisch für Sie da. Alternativ können Sie Ihr Anliegen per E-Mail oder Kontaktformular schildern.