Filtern

Forbo Vinylboden

Seite 1 von 26
Artikel 1 - 18 von 452

Gerflor VinylbodenForbo Allura Vinyl in der Gastronomie

Überblick: Forbo Allura

Wenn Sie Geld für die Verschönerung Ihres Zuhauses in die Hand nehmen, ist Ihnen Markenqualität wichtig? Sie achten darauf, dass hinter Ihren neuen Einrichtungsprodukten ein Unternehmen steht, das schon lange erfolgreich ist? – Wenn das so ist, können wir Ihnen Vinylboden von Forbo empfehlen! Die fünf Buchstaben stehen seit 1974 für schöne, alltagstaugliche und leistungsfähige Fußbodenbeläge.

Markenkern & Stärken

Die Geschichte der Marke reicht allerdings noch weiter zurück und ist eng mit einem der ersten elastischen Bodenbeläge ohne Textilanteil verknüpft: Linoleum. Oft wird Linoleum mit Bodenbelägen aus Polyvinylchlorid (PVC) verwechselt. Dabei gibt es aus technischer Sicht wenige Gemeinsamkeiten: Linoleum wird aus natürlichen Rohstoffen gefertigt, während es sich bei PVC-Böden um reine Kunststoffprodukte handelt. Die Vorgängerunternehmen des heutigen Forbo-Konzerns haben dennoch mit beiden Bodenbelägen gearbeitet, sie entwickelt, produziert und vertrieben. Hinzu kamen in den 1950er Jahren textile Bodenbeläge, sodass spätestens 1968 ein zentrales Management für die verschiedenen Zweige unentbehrlich wurde. Nach der Firmierung unter dem Namen Forbo begann eine rasante Expansion, an deren vorläufigem Ende 2007 die heutige Forbo Flooring Systems entstand. Sie betreibt u. a. elf Produktionsstätten für Bodenbeläge in Europa, in denen Linoleum-, Textil-, PVC- und Vinylböden vom Band gehen.

Das Portfolio an Vinylböden wird unter der Marke Allura zusammengefasst, die mehreren Kollektionen ihren Namen verleiht. Forbo selbst spricht übrigens von "Designbelägen": Diese Wortwahl schließt einerseits aus, dass es zu Verwechslungen mit der PVC- und Vinyl-Rollenware kommt. Andererseits unterstreicht sie die besonderen ästhetischen Ansprüche, die mit Allura verfolgt werden. So setzt Forbo Flooring hochmoderne Techniken und Verfahren ein, um die Vinylböden möglichst wie echte Holz- oder Steinoberflächen aussehen zu lassen. Dieses Bestreben geht soweit, dass am Ende des Produktionsprozesses kein einziges Belagsstück einem anderen gleicht, obwohl es sich selbstverständlich nicht um handgefertigte Erzeugnisse handelt. Zu den weiteren Qualitätsmerkmalen der Allura Böden gehören:

  • hohe Stabilität in Maß und Form durch integriertes Glasvlies
  • lange Haltbarkeit dank kompakter Nutzschichten mit vergüteten Oberflächen
  • komfortables Handlung und unkomplizierte Verarbeitung
  • niedrige Emissionen gemäß "Indoor Air Comfort GOLD"-Zertifizierung
  • gesundheitlich unbedenklich nach den Vorgaben der REACH-Verordnung
  • vollständige Recyclingfähigkeit nach ressourcenschonender Herstellung

Belagsarten & Materialaufbau

Während Vinylböden mittlerweile sehr verschieden aufgebaut sein können, liegt die große Gemeinsamkeit bei Allura darin, dass die Beläge aller Kollektionen komplett aus Vinyl bestehen. Im Fachjargon spricht man von Massiv- oder Vollvinyl. Doch lassen Sie sich nicht von dieser Bezeichnung täuschen: Sie lässt nicht die Schlussfolgerung zu, dass es sich um homogene Beläge handelt – wie es beispielsweise bei vielen PVC-Rollenwaren der Fall ist. Vollvinylböden sind trotz ihres einheitlichen Materials mehrschichtig aufgebaut. Sie setzen sich aus einer vergüteten Nutzschicht, einer Dekorschicht und einer Trägerschicht zusammen.

Die Nutzschicht hat die Funktion, das hochwertige Dekor und den darunterliegenden Belagskörper vor äußeren Einflüssen zu schützen. Die Trägerschicht verleiht den Belägen ihre Stabilität und Belastbarkeit. Alle drei Schichten sind zusammen nicht stärker als 2,00 bis 5,00 mm – je nachdem, für welchen Anwendungsbereich das jeweilige Allura Vinyl vorgesehen ist. Zum Vergleich: Beliebte Bodenbeläge wie Fliesen, Laminat und Parkett weisen einen höheren Aufbau auf. Deshalb wird Vinylboden bei Renovierungen häufig der Vorzug gegeben, weil es direkt auf dem vorhandenen Altbelag verlegt werden kann.

Verlegearten & Anwendungsbereiche

Wenn Sie sich fragen, wie sich die Verarbeitung von Vinylboden in der Praxis gestaltet, gibt es darauf genau genommen drei Antworten: Die Beläge können sowohl verklebt, als auch geklickt werden. Als dritte Möglichkeit steht Ihnen die lose Verlegung zur Auswahl. Je nachdem, welche Verlegeart Ihnen am meisten zusagt, finden Sie bei Forbo Allura geeignete Beläge:

  • Klebevinyl wird mithilfe eines Klebemittels, das vom Hersteller freigegeben sein muss, vollflächig am Untergrund fixiert. Die notwendigen Arbeitsschritte fasst die Verlegeanleitung für Sie zusammen. Forbo sieht vor, dass die geeigneten Allura Beläge im "Dryback"-Verfahren verklebt werden. Das heißt, dass die Belagsstücke, ohne selbst mit Klebstoff bestrichen worden zu sein, in das vorbereitete Kleberbett gelegt werden. Dazu müssen Sie den Klebstoff vorher gleichmäßig auf dem Untergrund verteilen. Die Verarbeitung von Klebevinyl ist anspruchsvoll. Falls Sie handwerklich unerfahren sind und sich unsicher fühlen, sollten Sie die Arbeit einer handwerklichen Fachkraft überlassen.
  • Bei Klick-Vinyl kommen Sie ohne Klebemittel aus. Dadurch lässt es sich einfacher und schneller verlegen. Die geeigneten Allura Designbeläge sind dazu mit einem Click- bzw. Verriegelungssystem ausgestattet, das es ermöglicht, die einzelnen Vinylfliesen oder -dielen ineinander zu verhaken. So ergeben sie zusammen einen festen Verband, der schwimmend auf dem Untergrund aufliegt. Dies bringt den Vorteil mit sich, dass Sie Klick-Vinyl später wieder rückstandsfrei entfernen können. Gegenüber Klebevinyl gibt es allerdings auch zwei Nachteile: Zum einen in puncto Stabilität, weil sich Klickverbindungen bei dauerhaft hoher Beanspruchung lösen oder schwimmende Verbände ins "Wandern" geraten können. Zum anderen in puncto Raumakustik, weil sich zwischen Klick-Vinyl und Untergrund einzelne Schallbrücken bilden können, die für erhöhte Geh- und Trittgeräusche sorgen. Abhilfe schaffen spezielle Unterlagematten, die Sie beim Kauf eines Allura Vinylbodens gleich dazubestellen sollten.
  • Loose-Lay Vinyl ist ein anderes Wort für selbstliegendes Vinyl. So nennt man Beläge, die lose verlegbar sind und keine Fixierung benötigen. Sie sind noch leichter zu installieren als Klick-Vinyl und finden vor allem durch ihr hohes Eigengewicht auf dem Untergrund Halt. Bei den Modellen der Kollektion Allura Flex empfiehlt Forbo jedoch, zusätzlich eine geeignete Dispersionsfixierung auf dem Untergrund aufzutragen. Diese verbessert die Strapazierfähigkeit der selbstliegenden Vinyldielen und -fliesen. Generell ist Loose-Lay Vinyl eher für den gewerblichen, als für den privaten Gebrauch vorgesehen. Insbesondere im Event- und Messebau hat sich diese Verlegeart bewährt.

In welchen Anwendungsbereichen Sie die Allura Designbeläge verlegen können und in welchen nicht, hängt nicht unbedingt von ihrer Verlegeart ab. Viel aussagekräftiger ist die Dicke ihrer Nutzschicht. Beträgt diese bei einem Belag mindestens 0,20 mm, dann ist er zur Verlegung in allen privaten Wohnbereichen geeignet. Für Räume mit starker Beanspruchung, wie Küchen, Wohnzimmer und Flure sollte die Nutzschicht besser 0,30 mm dick sein. Suchen Sie einen Vinylboden für Ihr Büro, Geschäft oder ein anderes gewerblich oder öffentlich genutztes Objekt, empfehlen wir, zu einem Belag mit mindestens 0,55 mm Nutzschicht zu greifen. Je dicker diese Schicht ausfällt, umso stärker frequentiert können seine Anwendungsbereiche sein. Ab 0,70 mm aufwärts ist auch eine Verlegung in Warenhäusern, Schalterhallen und leichtindustriellen Bereichen denkbar.

Auf einen Vorteil von Vollvinyl sind wir bisher noch nicht eingegangen: seine Feuchtraumeignung. Der hohe Kunststoffanteil sorgt dafür, dass weder Spritzwasser, noch stehende Nässe Schäden an den Belagsstücken verursachen. Damit der Vinylboden auch wasserdicht verlegt ist, sollten Sie auf eine fachgerechte Abdichtung der Randfugen achten! Eine vollflächige Verklebung der exponierten Flächen bringt zusätzliche Sicherheit, dass keine Feuchtigkeit unter die Belagsschicht gelangen kann.

Dank seines flachen Materialaufbaus ist Allura Vinyl auch für Untergründe mit Fußbodenheizung geeignet – und das besser als viele andere Bodenbeläge, denn seine hohe Wärmedurchlässigkeit lässt einen hocheffizienten Betrieb der Heizungssysteme zu. Beachten Sie, dass Forbo Flooring – ebenso wie die meisten anderen Vinylboden-Hersteller – nur eine Freigabe für Warmwasserheizungen gibt! Sollten Sie eine elektrische Fußbodenheizung installiert haben, fragen Sie am besten direkt bei Forbo nach, ob der von Ihnen gewünschte Allura Designbelag unter Umständen trotzdem verlegt werden kann. Gerne können Sie sich bei Unklarheiten auch an unsere Kundenberatung wenden!

Formate & Optiken

Sobald feststeht, welche Verlegeart für Sie infrage kommt und wie dick die Nutzschicht sein sollte, damit Ihr neuer Vinylboden den Anforderungen am Verlegeort gerecht wird, können Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die ästhetischen Unterschiede zwischen den Belägen richten. Wie bereits erwähnt, legt Forbo Flooring großen Wert darauf, dass die Dekore ihren natürlichen Vorbildern zum Verwechseln ähnlich sehen. Sie können also zwischen vielen authentischen Nachbildungen von Holz- und Steinoberflächen wählen:

  • Eiche, Pinie oder schlichtes Bauholz bilden die Vorlagen für die Holz-Designs innerhalb der verschiedenen Allura-Kollektionen. Die Farbtöne und Texturen decken ein breites Spektrum ab, sodass für jeden Geschmack und Einrichtungsstil etwas dabei sein sollte! Besonders hervorheben möchten wir die Beläge in Fischgrät-Optik, die eine beeindruckende Parkett-Imitation entstehen lassen, sowie die Beläge mit Seagrass-Design, die eine künstliche Holztextur aufweisen, bei der verschiedene Braun- und Grautöne in linienartiger Abfolge aufeinandertreffen.
  • Beton, Marmor oder Sandstein bilden die Vorlagen für die Fliesen-Designs innerhalb der verschiedenen Allura-Kollektionen. Vergleichbar mit den Holznachbildungen, decken die Beläge ein breites Spektrum an Farbtönen ab – vor allem rund um die beliebten Einrichtungsfarben Beige, Braun und Grau. Die Texturen variieren von dezenten Melierungen über prägnante Marmorierungen bis hin zu lebhaften Terrazzo-Optiken.
  • Im Unterschied zu vielen anderen Herstellern, bietet Forbo Flooring vielfältige Alternativen zu den Holz- und Steinnachbildungen. Sie könne sich diese mithilfe des Filtermerkmals Abstraktoptik im Filter Optik in unserem Onlineshop anzeigen lassen. Zur Auswahl stehen dann einfarbige Dekore ebenso wie Dekore mit abstrakten Texturen, die in ihrer Ästhetik an geometrische Formen oder an Texturen echter Materialien angelehnt sind.

Gewissermaßen als "Upgrade" für die Holz- und Steinnachbildungen, finden Sie unter den Allura Designbelägen auch Modelle mit besonders realistischer Haptik. Setzen Sie dazu ein Häkchen beim Merkmal Synchronprägung im Filter Weitere Eigenschaften. Als Synchronprägung bezeichnet man im Fachjargon eine dekorsynchrone Prägung der Belagsoberfläche. Das heißt, dass die oberflächliche Struktur auf die Textur des Dekors abgestimmt ist. Bei einem Belag in Holzoptik können Sie dadurch die optische Imitation des Holzes auch über die Haptik wahrnehmen – sie also nicht nur sehen, sondern auch fühlen.

Da Vinylböden als günstige Alternative zu Bodenbelägen wie Parkett oder Natursteinböden konzipiert sind, werden ihre Belagsstücke auch in ähnlichen Formaten wie ihre Vorbilder dimensioniert. Bei Belägen in Holzoptik können Sie also davon ausgehen, dass die Belagsstücke eher rechteckig und länglich geformt sind – daher spricht man auch von Vinyldielen oder Vinylplanken. Bei Belägen in Steinoptik erwarten Sie demzufolge eher kompakte, quadratische Belagsstücke, so genannte Vinylfliesen. Wie Sie sicher wissen, sind für die Gestaltung weitläufiger Räume großformatige Belagsstücke oftmals besser geeignet als normal dimensionierte. Deshalb bietet Forbo auch einige Allura Böden in Extragrößen an. Sie finden diese in unserem Onlineshop, indem Sie im Filter Weitere Eigenschaften das Filtermerkmal XL-Abmessungen auswählen.

Zubehöre für Forbo Vinyl

Um Ihren neuen Vinylboden von Forbo zu einer runden Sache machen, sollten Sie unser Angebot nutzen und die notwendigen Sockelleisten gleich dazubestellen! Entsprechende Empfehlungen finden Sie auf den Artikeldetailseiten der Beläge. Die herstellerneutralen Leisten sind mit verschiedenen Profilen und zum Teil auch in verschiedenen Farben erhältlich. Zu unserem Sortiment an Bodenzubehör gehören darüber hinaus auch professionelle Reiniger sowie Unterlagsmatten und Bauchemie zur Untergrundvorbereitung. Die geeigneten Klebstoffe für das Allura Klebevinyl können Sie ebenso wie die Sockelleisten direkt über unsere Produktempfehlungen auswählen, ohne selbst recherchieren zu müssen.

Sie haben den Eindruck, dass Forbo Allura Ihre Erwartungen erfüllt? Dann machen Sie die Probe aufs Exempel! Bestellen Sie Muster Ihrer favorisierten Beläge und nehmen Sie sie selbst in Augenschein. Bei Fragen steht Ihnen unsere Kundenberatung gerne Rede und Antwort. Sie ist während der Bürozeiten telefonisch für Sie da! Alternativ können Sie sich per E-Mail oder über das Kontaktformular an BodenFuchs24 wenden.