Filtern

Vinyl für Verlegung auf Fliesen

Seite 1 von 29
Artikel 1 - 18 von 522

Vinylboden auf Fliesen im Badezimmer

Kaufberatung: Vinyl auf Fliesen verlegen

Planen Sie, Küche oder Badezimmer zu renovieren? Dann möchten Sie den vorhandenen Fliesenboden bestimmt nicht unangetastet lassen! Eine Möglichkeit besteht darin, die alten Fliesen herauszureißen, und neue Fliesen zu verlegen. Eine zweite Möglichkeit ist es, neue Fliesen auf die alten zu kleben. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle eine dritte Lösung aufzeigen: Renovierungsboden aus Polyvinylchlorid (PVC), kurz: Vinylboden. Der elastische Bodenbelag erspart Ihnen einerseits die Mühe, die alten Fliesen zu entfernen. Andererseits bildet er eine dünnere Auflage als ein zweiter Fliesenbelag. Der Höhenunterschied beträgt normalerweise zwar nur wenige Millimeter, aber diese können ausschlaggebend dafür sein, ob Türen oder Schwellen an der Verlegefläche angepasst werden müssen.

Kann man Vinyl auf Fliesen verlegen?

Aus technischer Sicht spricht nichts dagegen, Vinylboden über einem Altbelag aus Fliesen zu verlegen, sofern der Untergrund dies zulässt. Zudem weist Vinyl als Renovierungsboden vergleichbare Eigenschaften auf. Das heißt, dass es ähnlich robust, wasserfest und pflegeleicht wie ein Fliesenboden ist. Im Vergleich hat Vinyl sogar mehrere Vorteile zu bieten:

  • Es ist leichter zu verarbeiten. Für den Zuschnitt genügt in der Regel ein Cuttermesser.
  • Es ist nicht nur fußwarm, sondern dank seiner elastischen Struktur auch gelenkschonend.
  • Hinzu kommt die beeindruckende Vielfalt seiner äußeren Gestaltung dank moderner Drucktechniken.

Wie Sie beim Stöbern in unserer Kategorie Vinylboden in Fliesenoptik feststellen werden, können die Dekore von Vinyl-Bodenbelag praktisch allen Fliesentexturen nachempfunden werden – von der schlichten Keramikfliese bis hin zum strukturierten Schiefer. Darüber hinaus sind mit Vinylboden auch die Farben und Texturen vieler anderer Materialien darstellbar – allen voran Kork, Holz, Metall und Stein. Aus einer Küche mit Keramikfliesen können Sie somit ohne großen Aufwand eine rustikale Landhausküche mit "Dielenboden" zaubern. Wählen Sie dazu einfach einen entsprechenden Vinylboden in Holzoptik aus.

Wie kann man Vinyl auf Fliesen verlegen?

Wenn der Altbelag aus Fliesen einen festen, glatten und ebenen Untergrund bildet, sind die Voraussetzungen für eine Verlegung von Vinylboden gegeben. Fest bedeutet, dass es keine losen Fliesen geben darf. Glatt bedeutet, dass die Fliesenoberfläche möglichst nicht strukturiert sein sollte. Eben bedeutet, dass der Fliesenspiegel keine großen Höhenunterschiede aufweisen sollte. Einen Versatz von mehr als zwei Millimetern zwischen benachbarten Fliesen gleichen Sie am besten mit Spachtelmasse aus. Ist der Untergrund vorbereitet, gibt es zwei Verlegearten, mit denen Sie Vinylboden auf Fliesen verlegen können:

  • Bei der schwimmenden Verlegung wird Vinylboden mit Klicksystem verarbeitet. Die einzelnen Belagsstücke lassen sich mit wenigen Handgriffen ineinander befestigen und ergeben einen festen Verband. Dieser ist sofort begehbar, dauerhaft strapazierfähig und so aufgebaut, dass er später wieder rückstandslos entfernt werden kann.
  • Bei der vollflächigen Verklebung wird Vinylboden auf dem Altbelag aus Fliesen befestigt. Dazu muss die Fliesenoberfläche angeschliffen, gereinigt, grundiert und anschließend überspachtelt werden. Lassen Sie die Spachtelmasse trocknen und schleifen Sie danach kleinere Unebenheiten glatt. Nach einer letzten Reinigung können Sie den Vinylkleber auftragen und das Klebevinyl einkleben. Die Belagsstücke sollten danach angewalzt werden. Nach der Trocknungszeit ist der Vinylboden begehbar.

Vorteile von Klick-Vinyl gegenüber Klebevinyl

Klick-Vinyl lässt sich auch auf Fliesen schneller verlegen als Klebevinyl. Kleine Unebenheiten von bis zu zwei Millimetern zwischen zwei angrenzenden Fliesen können von den Klick-Belägen ausgeglichen werden. Wenn bei ihnen zudem noch eine Trittschalldämmung integriert ist, sparen Sie gegenüber Klebevinyl weitere Verlegezeit. Denn um Klebevinyl klassisch im nassen Kleberbett verlegen zu können, muss der Untergrund auf jeden Fall vollflächig verspachtelt werden. Nur dann erhält der Klebstoff einen aufnahmefähigen Untergrund, der ihm das Wasser entziehen kann.

Was ist bei Klick-Vinyl auf Fliesen zu beachten?

  1. Während die Beläge kleinere Unebenheiten ausgleichen können, sind ihre Klickverbindungen anfällig, wenn sie auf Fugen, Hohlstellen oder Rissen liegen. Dort können sie wieder aufbrechen oder erst gar nicht komplett einrasten.
  2. Aus demselben Grund sollten Sie die Dehnungsfugen des Altbelags beim Verlegen des Renovierungsbodens übernehmen.
  3. Im Gegensatz zu Klebevinyl sollte Klick-Vinyl nicht unter schweren Möbeln oder Geräten verlegt werden, weil es sich bei Temperaturveränderungen ausdehnen und zusammenziehen können muss. Wenn Sie Ihre Küche renovieren, sollten Sie das Klick-Vinyl daher nicht vollflächig auf dem alten Fliesenbelag verlegen, sondern erst die Küchenmöbel und -geräte aufstellen und danach das Vinyl um diese herum verlegen. Hersteller weisen in ihren Verlegeanleitungen nicht mehr verlässlich auf diesen Umstand hin!

Vinylboden auf Fliesen – Kaufkriterien im Überblick

Kommt Vinyl zur Renovierung Ihres Fliesenbodens infrage? – Wenn das so ist, helfen wir Ihnen gerne bei der Auswahl eines geeigneten Belags aus unserem Sortiment. Nehmen Sie sich die Zeit, um die folgenden drei Leitfragen mit uns durchzugehen:

1. Wie viel soll das Vinyl für Fliesen kosten?

Bodenbeläge aus Vinyl können verschieden aufgebaut sein, was sich auch in ihren Quadratmeterpreisen widerspiegelt. Günstige Beläge bestehen in der Regel aus Vollvinyl, während weniger erschwingliche Modelle mehrschichtig aufgebaut sind. Im Unterschied zu anderen Händlern schlagen wir Ihnen keine Vollvinylböden zur Verlegung auf Fliesen vor. Grund dafür ist, dass sich bei diesen dünnen und äußerst elastischen Belägen das Verlegemuster der Fliesen mit der Zeit von unten durchdrücken kann, bis es sich auf der Oberfläche des Vinylbelags abzeichnet. Mehrschichtiges Vinyl, auch Multilayer-Vinyl genannt, legt sich stabiler über seinen Untergrund und ist nicht so elastisch, dass es über Unebenheiten nachgibt. Wählen Sie in unserem Sortiment zwischen folgenden Multilayern:

  • Rigid-Vinyl, mit starrem Verbundstoff als Trägerplatte, ab ca. 30 Euro/m²
  • Vinyllaminat, auch: Vinyl mit hochdichter Faserplatte (HDF), ab ca. 32 Euro/m²
  • Bio-Vinyl, mit starrer mineralischer Trägerplatte, ab ca. 33 Euro/m²
  • Bio-Vinyl, mit starrer PVC-freier Trägerplatte, ab ca. 36 Euro/m²
  • Rigid-Kork, mit starrem Kork-Verbundstoff als Trägerplatte, auf Anfrage

Mithilfe des Filters Materialaufbau können Sie unser Sortiment auf eine dieser Belagsarten eingrenzen. Beachten Sie, dass Vinyl zum Verkleben prinzipiell günstiger ist als Beläge mit Klicksystem. Zu den Verlegekosten kommt dann in jedem Fall aber noch der Klebstoff hinzu, den Sie direkt in unserem Onlineshop dazubestellen können. Ein weiteres Zubehör, das Sie für die Bodenrenovierung benötigen, sind Fuß- bzw. Sockelleisten. Viele Hersteller verfügen über eigene Kollektionen, die vom Dekor her passend zu den Vinylböden gestaltet sind. Gerne beraten wir Sie bei der richtigen Zusammenstellung!

2. Wo soll das Vinyl verlegt werden?

Ein weiterer Qualitätsfaktor, der sich auf den Quadratmeterpreis niederschlägt, ist die Dicke der Nutzschicht. Sie liegt normalerweise in einem Bereich von 0,30 mm bis 0,70 mm. Je höher der Wert, umso besser für die Strapazierfähigkeit eines Belags. Für den privaten Wohnbereich sind Beläge mit einer Nutzschicht zwischen 0,20 und 0,30 mm ausreichend, während in gewerblichen und öffentlichen Räumen höhere Belastungen zu erwarten sind. Deshalb sollten Sie für Aufenthaltsräume, Büros und Hotelzimmer mindestens einen Belag mit 0,40 mm Nutzschicht auswählen. Für Gewerberäume, die stärker frequentiert sind, ist eine Nutzschicht von 0,50 mm zu empfehlen. Mit dem Filter Nutzschichtdicke können Sie eine gezielte Auswahl treffen.

Am Verlegeort gibt es Treppen, Türen, Schwellen oder bodentiefe Fenster? – Wenn der renovierte Boden nicht viel höher kommen darf als der Altbelag, geht es um jeden Millimeter. Der Filter Belagsstärke hilft Ihnen, die dünnsten unserer Vinylböden auszuwählen. Die Bandbreite reicht vom drei Millimeter starken Mineral-Designboden bis zum rund zehn Millimeter starken Vinyllaminat.

Möchten Sie das Vinyl in einem Feuchtraum verlegen? Dann lautet unsere Empfehlung, sich für Klebevinyl zu entscheiden oder das gewünschte Klick-Vinyl vollflächig zu verkleben. So gehen Sie sicher, dass auf Dauer keine Feuchtigkeit zwischen den neuen und den alten Bodenbelag gelangen und dort Schaden anrichten kann. Beachten Sie bei der Auswahl eines Vinylbodens, dass nicht jeder wasserfest ist. Speziell Vinyllaminat, das einen Kern aus HDF besitzt, kann unter dem Einfluss stehender Nässe außer Form kommen, weil seine Holzfaserbestandteile durch Feuchtigkeit aufquellen. Mit dem Filtermerkmal Feuchtraum geeignet im Filter Weitere Merkmale lassen sich solche Beläge von vornherein ausschließen.

3. Wie soll das Vinyl für Fliesen aussehen?

Eine Frage des Verlegeorts und der Ästhetik ist das Format der Belagsstücke: In weitläufigen Räumen wie Ladengeschäften, Empfangsbereichen oder Loftwohnungen kommen großformatige Vinylfliesen, -planken oder -dielen besser zur Geltung als Belagsstücke mit Normalmaßen. In Räumen mit einfachem Grundriss ermöglichen sie zudem eine schnellere Verlegung. Mit dem Filtermerkmal XL-Abmessungen im Filter Weitere Merkmale können Sie Beläge mit großzügig dimensionierten Belagsstücken gezielt auswählen.

Wenn Sie die Auswahl bereits auf einige favorisierte Vinylböden eingrenzen konnten, bietet sich nun die Gelegenheit, nach ästhetischen Kriterien vorzugehen. Zuerst sollten Sie sich mit dem Filter Optik für eine der zwei grundlegenden Dekorvarianten entscheiden:

  • Hinter dem Filtermerkmal Holzoptik / Planke verbergen sich alle Beläge mit Dekoren, die Holzoberflächen nachempfinden und passend dazu im Planken- oder Dielenformat dimensioniert sind.
  • Hinter dem Filtermerkmal Steinoptik / Fliese verbergen sich alle Beläge mit Dekoren, die Fliesen- und Steinoberflächen nachempfinden. Dazu passend sind sie in verschiedenen Kachelformaten dimensioniert.

Haben Sie sich für eine Optik entschieden? Dann können Sie anschließend mit dem Filter Farbton zwischen hellen, mittleren und dunklen Belägen differenzieren. Beachten Sie dabei, dass wir nicht jedes Modell eindeutig zuordnen können, da viele Dekore verschieden helle Nuancen enthalten! Ein weiterer Aspekt, der das Erscheinungsbild von Vinylböden prägt, ist die Beschaffenheit ihrer Oberfläche. Mit dem Filter Oberflächenstruktur können Sie entscheiden, ob Sie sich glatte oder strukturierte Beläge ansehen möchten. Letztere unterstreichen den authentischen Eindruck von Dekoren in Holz- oder Natursteinoptik, während nicht-strukturierte Beläge einen matten Glanz aufweisen und eher der Optik von Fliesen oder lackiertem Parkett entsprechen.

Ein weiteres Detail, das in den Gesamteindruck eines Vinylbodens hineinspielt, ist die Gestaltung der Belagskanten. Mit dem Filter Kantenform können Sie zwischen Belägen mit ungefasten und speziell gefasten Kanten unterscheiden. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass gefaste Kanten weichere, weniger kantige Fugen bilden als ungefaste Kanten. Letztere sind typisch für echte Fliesenbeläge, während erstere eher bei natürlichen Holzbelägen vorkommen.

Häufige Fragen zu Vinylboden über Fliesen

  • Wie verlegt man Vinylboden auf unebenen Fliesen? – Kleinere Unebenheiten können Sie unter Umständen mit Klick-Vinyl überbrücken, das schwimmend verlegt wird. Halten Sie sich dabei an die Hinweise in der Verlegeanleitung des Herstellers. Wenn erhebliche Unebenheiten vorliegen, sollten Sie Vinyl nicht direkt auf Fliesen verlegen, sondern zunächst eine Ausgleichsmasse verarbeiten, die den Untergrund einebnet. Auf dieser Grundlage ist das fixierte Klebevinyl dem "beweglicheren" Klickvinyl vorzuziehen.
  • Kann man Vinylboden auf Fliesen mit Fußbodenheizung verlegen? – Ja, wenn es sich um eine Warmwasserheizung handelt und die Oberflächentemperatur 27 °C nicht übersteigt. Wichtig ist, dass der Belag vom Hersteller für die Verlegung auf einer Fußbodenheizung freigegeben ist. Der entsprechende Hinweis sollte in der Verlegeanleitung vermerkt sein. In unserem Onlineshop können Sie das Filtermerkmal Fußbodenheizung geeignet im Filter Weitere Merkmale nutzen, um ungeeignete Beläge auszuschließen. Bei der Verlegung auf Fliesen kommt es darauf an, unnötige Wärmeverluste zu minimieren. Deshalb empfehlen wir Ihnen, zu Klebevinyl aus Vollmaterial zu greifen. Vinylböden mit Trägermaterialien wie HDF haben einen höheren Wärmedurchlasswiderstand.
  • Welche Unterlagen werden für Vinyl über Fliesen benötigt? – Dies hängt vom jeweiligen Vinyl-Bodenbelag ab. Konkrete Informationen finden Sie in der Verlegeanleitung des Herstellers. Darüber hinaus geben wir Ihnen auf den Artikeldetailseiten unseres Onlineshops entsprechende Produktempfehlungen. So können Sie etwa davon ausgehen, dass bei Klick-Vinyl eine separate Trittschalldämmung untergelegt werden muss, sofern der gewählte Belag nicht bereits über eine integrierte Trittschalldämmung verfügt. Ein weiteres Beispiel ist Vollvinyl zum Klicken. Dieses erfordert meistens eine stabilisierende Unterlagsmatte, da sich sonst der Fliesenspiegel von unten durchdrücken kann. Die Alternative dazu besteht darin, die Fugen einzeln zu verspachteln.
  • Was ist bei Fugen im Vinyl über Fliesen zu beachten? – Zum einen sollten Sie Dehnungsfugen im Fliesenboden auf den Vinylboden übertragen. Zum anderen müssen Dehnungs- und Randfugen um das Vinyl ebenso abgedichtet bzw. versiegelt werden wie die entsprechenden Fugen im Fliesenboden. Ansonsten kann – am Renovierungsboden vorbei – Feuchtigkeit in den Untergrund eindringen, sich sammeln und auf Dauer Schaden anrichten.

Wenn wir Ihnen mit dieser Kaufberatung weiterhelfen konnten, stöbern Sie am besten gleich nach Ihrem favorisierten Belag! Bei Fragen zu einzelnen Artikeln oder zum Bestellprozess können Sie sich gerne an unsere Kundenberatung wenden. Sie ist während der Bürozeiten telefonisch für Sie da. Alternativ können Sie dem Team auch eine E-Mail schreiben oder unser Kontaktformular nutzen.