Filtern

Vinyl ohne Struktur

Seite 1 von 45
Artikel 1 - 18 von 803

Vinylboden glattVinylboden mit glatter Oberfläche im Kaminzimmer

Kaufberatung: Vinylboden mit glatter Oberfläche

Bei der Auswahl eines Vinylbodens sind mehrere grundlegende Entscheidungen zu treffen – vom Materialaufbau über die Verlegeart bis hin zum äußeren Erscheinungsbild. Letzteres wird vor allem von Farbton und Textur einer Belagsoberfläche geprägt. Denken Sie zum Beispiel an Vinyl in Holzoptik und Vinyl in Fliesenoptik: Zwar können beide Belagsvarianten in einem warmen Braunton gehalten sein, aber wegen ihrer Texturen sehen sie völlig verschieden aus. Auf einer Holzoptik zeichnen sich die Wuchsmerkmale von Holz ab, während eine Fliesenoptik "leblose" Materialien wie Keramik, Steingut oder Naturstein nachbildet. Damit beide Texturen nicht nur realistisch aussehen, sondern auch eine täuschend echte Haptik aufweisen, wird die Oberfläche von Vinylböden entsprechend gestaltet.

Warum ist nicht jeder Vinylboden glatt?

Dabei gibt es im Wesentlichen zwei Möglichkeiten: glatt oder strukturiert. Während viele dekorative Bodenbeläge eine einheitliche, annähernd glatte Oberfläche aufweisen, kann die oberste Schicht von Vinylböden mit verschiedensten Strukturen versehen werden. Dies trifft in begrenztem Maße sogar auf Vinyl-Rollenware zu, die Sie bei BodenFuchs24 in einer eigenen Kategorie finden. Bei führenden Herstellern kann man zwischen feinen und groben Holzstrukturen, feinen und groben Steinstrukturen sowie weiteren, eher abstrakten Strukturen unterscheiden. Für welche Struktur sich ein Hersteller entscheidet, hängt vom jeweiligen Dekor eines Belags und seiner Textur ab. Ziel ist es, diese bestmöglich mit der Oberflächenstruktur in Einklang zu bringen. Dazu setzen Marktführer wie Forbo, Gerflor und Tarkett zunehmend auf Synchronprägungen. Das heißt, dass die Oberfläche synchron zum Dekor geprägt wird. Die Merkmale der Textur werden somit auch fühlbar.

Umgekehrt wird auf Oberflächenstrukturen verzichtet, wenn Beläge nicht nur glatt aussehen, sondern auch glatt sein sollen. Dies ist bei den meisten Fliesennachbildungen, aber auch bei einigen Holznachbildungen der Fall. Um beispielsweise die perfekte Illusion einer lackierten Parkettoberfläche zu erhalten, werden auch so manche Vinylböden in Holzoptik gänzlich ohne Struktur gefertigt. Dann ergeben sie im Gesamtbild einen gleichmäßigen, ebenen, leicht glänzenden Boden.

Bei Vinylboden heißt glatt nicht glänzend!

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Glanz ist bei Vinylboden relativ. Nur weil ein Belag keine Struktur aufweist, schimmert nicht gleich die Sonne auf seiner Oberfläche. Wirkliche Hochglanzböden sind eher ein Nischenprodukt – bei Interesse machen wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot! Im Normalfall sind Vinylböden dagegen eher matt gestaltet, unabhängig von ihrer Oberflächenstruktur. Auf diese Weise heben sich die Beläge nicht nur von den günstigeren Rollenwaren ab, sondern wirken als Nachbildungen von Holz oder Stein auch authentischer.

Vergleich: Vinylboden ohne Struktur vs. mit Struktur

Wenn Sie sich noch nicht endgültig auf einen glatten oder strukturierten Vinylboden festgelegt haben, wollen wir Ihnen mit folgendem Vergleich helfen, die ästhetischen und praktischen Unterschiede zu überblicken:

  1. Für glatte Vinylböden spricht vor allem ihre besondere Ästhetik, denn im Vergleich zu strukturierten Belägen wirken sie auf den Betrachter immer einen Tick eleganter. Sie ergeben eine ebenmäßige Fläche, die Wertigkeit ausstrahlt. Unterbewusst unterstellen wir nämlich, dass ein glatter Boden stets entsprechend bearbeitet und veredelt wurde. Im Gegensatz dazu empfinden wir strukturierte Böden als naturbelassen und organisch geformt.
  2. Glatte Vinylböden reflektieren Lichteinfall intensiver als strukturierte. Dadurch schlucken sie in dunklen Räumen weniger Licht. In Räumen mit großen Fensterflächen kann ihr leichter Glanz allerdings Blendeffekte hervorrufen, insbesondere wenn Sonnenlicht direkt einfällt.
  3. Staub und Schmutz haben es schwer, an glatten Vinylböden anzuhaften. Doch auch strukturierte Beläge der führenden Hersteller sind ausnahmslos oberflächenvergütet, sodass sie sich genauso leicht reinigen und sauber halten lassen.
  4. Je glatter die Oberfläche eines Vinylbodens, umso leichter sind bei ungünstigem Lichteinfall Gebrauchsspuren zu erkennen. Auf strukturierten Belägen fallen oberflächliche Kratzer und Laufwege weniger schnell ins Auge. Besitzern von Haustieren wie Katzen und Hunden empfehlen wir daher, lieber zu einem strukturierten Vinylboden zu greifen.
  5. Ein weiterer Grund, weshalb Vinylböden ohne Struktur nachteilig für Haustiere sein können, ist ihre fehlende Griffigkeit. Auch wenn Sie selbst barfuß laufen, werden Sie feststellen, dass sich ein strukturierter Vinylboden im Vergleich rutschfester anfühlt. Besonders in Räumen, in denen sich regelmäßig Spritzwasser oder stehende Nässe am Boden bilden können, sollten Sie sich daher gegen einen glatten Vinylboden entscheiden!

In jedem Fall: Muster bestellen!

Um glatte und strukturierte Vinylböden miteinander zu vergleichen, reicht es nicht, sich Bilder der Beläge anzusehen. Sie sollten sich auf jeden Fall Muster Ihrer Favoriten bestellen. So können Sie zuhause oder im Büro in Ruhe die Beschaffenheit ihrer Oberflächen in Augenschein nehmen und ihre Haptik fühlen. Die Musterbestellung geben Sie direkt bei uns im Onlineshop auf, anschließend senden wir Ihnen die Muster entweder aus unserem Bestand zu – oder bestellen sie beim Hersteller. Die dafür fällige Aufwandsentschädigung können Sie mit dem Einkaufs-Gutschein ausgleichen, den wir Ihnen bereitstellen. Er kann direkt beim Kauf des gewünschten Belags im Onlineshop eingelöst werden.

Sind bei Ihnen noch Fragen offengeblieben? Dann steht Ihnen unsere Kundenberatung gerne Rede und Antwort. Sie erreichen das Team während der Bürozeiten telefonisch und alternativ per E-Mail oder über unser Kontaktformular.