Filtern

Vinyl in Abstraktoptik

Seite 1 von 10
Artikel 1 - 18 von 165

Vinylboden mit abstraktem DekorVinylboden mit Muster in Abstraktoptik

Kaufberatung: Vinylboden mit abstrakten Dekoren

Sie liebäugeln mit einem ausgefallenen Bodenbelag, der weder wie ein Parkett-, noch wie ein Fliesenboden aussieht? Dann müssen Sie nicht unbedingt auf Teppichbelag oder Linoleum ausweichen. Mit Vinylboden steht Ihnen eine günstige und schnell zu verlegende Alternative offen, die obendrein vielseitig gestaltet sein kann. Im Unterschied zu Parkett und Fliesen handelt es sich um einen rein dekorativen Bodenbelag, dessen Erscheinungsbild nicht von seinem Material, sondern von seinem Dekor bestimmt wird. Von Herstellern und Händlern wird er deshalb auch unter der Bezeichnung "Designboden" verkauft.

Was ist das Dekor bei einem Vinylboden?

Vinylboden ist sowohl heterogen, als auch mehrschichtig aufgebaut. Dies unterscheidet ihn von den meisten Meterwaren aus Polyvinylchlorid (PVC). Wie Sie an seiner Bezeichnung ablesen können, besteht er zwar ebenfalls aus PVC (oder kurz: Vinyl), allerdings wird der Kunststoff zu verschiedenen Bestandteilen verarbeitet. Sandwichartig zusammengefügt, ergeben sie den fertigen Belag:

  • Die Nutzschicht bildet eine transparente Oberfläche und ist in der Regel zwischen 0,20 bis 1,00 mm dick. Sie schützt die darunterliegenden Schichten vor äußeren Einflüssen und ist zu diesem Zweck mit einer Oberflächenvergütung versehen.
  • Die Dekorschicht ist mit dem Dekor gleichzusetzen. Sie liegt wie ein hauchdünner Film zwischen Nutzschicht und Trägerschicht und prägt als oberste sichtbare Schicht zugleich das Erscheinungsbild eines Vinylbodens.
  • Die Trägerschicht weist eine Dicke von mindestens 1,00 mm bis 2,00 mm auf. Sie verleiht einem Vinylboden die technischen Eigenschaften, die er für seinen jeweiligen Anwendungsbereich benötigt – in erster Linie mechanische Belastbarkeit.

Dieser Materialaufbau sorgt dafür, dass Vinylboden im Format von Dielen, Fliesen und Planken hergestellt werden kann. Solche Stückware lässt sich nicht nur leichter verlegen als PVC-Meterware, sondern auch individueller, denn innerhalb einer Kollektion können meist alle Dekore miteinander kombiniert werden. Sind die Belagsstücke entsprechend dimensioniert, können Sie damit sogar aufwendige Verlegemuster realisieren, die sonst nur bei Parkett- oder Fliesenböden vorkommen.

Wie erhält das Dekor sein Aussehen bzw. sein Muster?

Das Dekor eines Vinylbodens ist heutzutage das Ergebnis digitaler Design- und Druckverfahren, die den deutlichen Qualitätsunterschied zu früheren PVC-Böden ausmachen. Diese erhielten ihre Dekore noch per Rotationsdruck, was bedeutete, dass sich Gestaltungsmerkmale auf großer Fläche theoretisch unendlich wiederholten. Wie beim Tapetendruck wurde eine Druckvorlage mithilfe einer Walze immer wieder auf eine fortlaufende Bahn des Bodenbelags gedruckt. Heutzutage funktioniert die Übertragung der Druckvorlage auf den Bodenbelag, ohne dass dazu eine Druckwalze oder eine andere statische Druckform angefertigt werden muss. Die Druckvorlage wird einfach in digitaler Form an die Druckmaschine übertragen. Sie kann dadurch viel größer und abwechslungsreicher gestaltet sein als früher.

Die größte Herausforderung bei der Gestaltung von Dekoren stellt das Nachbilden von Naturmaterialien wie Holz und Stein dar. Um möglichst authentische Druckvorlagen zu erstellen, werden Fotografien und hochauflösende Scans als Rohmaterial genutzt, dass von Grafikern aufbereitet und verfeinert wird. Das bedeutet, dass sie natürliche Farbtöne nachbearbeiten und Merkmale der Materialien wahlweise zurücknehmen oder betonen. Dies geschieht nicht nur nach ästhetischem Empfinden, sondern auch mit Rücksicht auf den Einrichtungsstil, zu dem der jeweilige Vinylboden passen soll. Führende Hersteller zielen grundsätzlich darauf ab, dass jede ihrer Kollektionen mindestens einen passenden Belag für jeden Wohntrend bietet.

Um das Erscheinungsbild von Dekoren zu optimieren, setzen viele Hersteller bei der Fertigung ihrer Beläge auf Prägungen, die in die Nutzschicht eingearbeitet werden. Sie sind für den Betrachter als feine Rillen oder Strukturen zu erkennen und verhindern, dass eine glatte, glänzende Oberfläche entsteht. Generell sind die Hersteller bemüht, die Oberflächenstruktur so gut wie möglich an das Dekor anzupassen. Sie werden also nur wenige Holzdekore mit glatten Oberflächen finden! Dafür werden Fliesennachbildungen oft mit schwach strukturierten Oberflächen kombiniert.

Vergleich: abstrakte vs. nicht-abstrakte Dekore

Haben wir Sie nun in Ihrem Wunsch nach einem ausgefallenen Vinylboden erschüttert? Dann lassen Sie uns an dieser Stelle gegenüberstellen, welche Auswahl Sie erwartet und worin Unterschiede bestehen:

  Abstrakte Dekore Nicht-abstrakte Dekore
Verfügbare Designs unifarben - mehrfarbig - meliert,
Abstraktionen und Nachbildungen von Fliesenmustern,
Nachbildungen von textilen Oberflächen,
Nachbildungen metallischer Oberflächen,
Abstraktionen von Holz- und Fliesenmaterialien
Nachbildungen von Holz mit verschiedenen Oberflächenbearbeitungen,
Nachbildungen von Fliesenmaterialien wie Kunst- und Naturstein
Verfügbare Farben alle Einrichtungsfarben, vor allem auch Rot- und Grüntöne vor allem Beige-, Braun- und Grau-Töne
Verfügbare Oberflächen strukturiert und nicht-strukturiert (glatt) strukturiert und nicht-strukturiert (glatt)
Anwendungsbereiche auffällig, kreativ, individuell natürlich, realistisch, wohnlich
Ästhetische Wirkung Wohnräume, gewerbliche und öffentliche Objekte Wohnräume, gewerbliche und öffentliche Objekte

Wie Sie sehen, ist die Entscheidung für einen Vinylboden mit abstraktem Dekor eine Geschmacksfrage ohne praktische Konsequenzen: Die Beläge sind für dieselben Anwendungsbereiche geeignet wie Holz- und Fliesennachbildungen. Der Blick auf ihre technischen Eigenschaften zeigt außerdem, dass Sie keine Abstriche in puncto Strapazierfähigkeit in Kauf nehmen müssen. Die Beläge sind mit allen gängigen Nutzschichten erhältlich – für normale bis stark beanspruchte Verlegeflächen. Außerdem eignen sie sich ausnahmslos als Feuchtraumboden sowie zur Verlegung auf Fußbodenheizungen. Die genauen Bestimmungen finden Sie jeweils in der Verlegeanleitung zum gewünschten Belag!

Wie Sie vielleicht wissen, können Vinylböden auf dreierlei Weise verarbeitet werden: durch Verkleben, durch Klicken sowie durch loses Verlegen. Für alle drei Verlegearten sind auch Beläge mit abstrakten Dekoren erhältlich. Allerdings ist die Auswahl bei Klick-Vinyl und selbstliegendem Vinyl begrenzt. Dies liegt daran, dass die Hersteller ausgefallene Dekore eher für Gewerbekunden entwerfen, die für ihre Anwendungszwecke vor allem Klebevinyl benötigen. Dieses bietet gerade auf stark beanspruchten Flächen eine bessere Form- und Maßstabilität als Klick-Vinyl.

Vergleich: Vinylboden mit oder ohne Muster

Wenn Sie bei Ihrer Entscheidung bleiben und einen Vinylboden mit Abstraktoptik bestellen möchten, stehen Sie vor der Frage, ob es ein Belag mit oder ohne Muster sein soll. Als "Muster" verstehen wir jegliche Form von grafischer Verzierung oder Textur auf einem Dekor. Das heißt umgekehrt, dass ungemusterte Beläge entweder einfarbige oder mit mehreren Farbflächen gestaltete Dekore aufweisen. Ein Kompromiss zwischen beiden stellen dezent gemusterte Beläge dar. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, gehen wir näher auf die Raumwirkung der beiden Varianten ein:

gemusterte Dekore Dekore ohne Muster
verkürzen lang gestreckte Räume verleihen kurzen bzw. kleinen Räume Tiefe
lassen große Räume kleiner wirken lassen kleine Räume größer wirken
ziehen die Aufmerksamkeit auf sich setzen Möbel und Einrichtung in Szene
sorgen für ein dynamisches Gesamtbild ordnen und beruhigen das Gesamtbild
erfordern mustergenaue Verlegung  

Wenn Sie gemusterte mit nicht-gemusterten Dekoren kombinieren, lassen sich verschiedene Kontrasteffekte erzielen: Helle Vinylböden ohne Muster heben sich von dunklen gemusterten Belägen ab, während helle gemusterte Vinylböden dunkle einfarbige Beläge in den Schatten stellen. Sie entscheiden, was Ihnen wichtiger ist und ob entweder die Bodenfläche oder ihr umgebender Raum hervorgehoben werden sollen. Auf diese Weise können größere Räume optisch strukturiert oder durch Blickfänge aufgelockert werden. Beachten Sie dabei aber auch die Wandgestaltung! Auffällig gemusterte Böden in Kombination mit Mustertapeten oder anderweitig verzierten Wänden können das Gesamtbild eines Raums überladen.

Vergleich: bunte vs. einfarbige Dekore

Viele Dekore von Vinylböden sind mehrfarbig, aber deshalb noch lange nicht bunt. Nehmen wir eine hochwertige Holznachbildung als Beispiel: In ihrem Verlauf können zahlreiche Brauntöne vertreten sein, ohne dass das Dekor insgesamt wie ein buntes Durcheinander wirkt. Und auch bei verwaschenen Stein- oder Betonoptiken mögen ganz verschiedene Grautöne zum Gesamtbild beitragen, aber niemand käme auf die Idee, ein solches Dekor als bunt zu bezeichnen. Bei Vinylböden mit abstrakten Dekoren ist es dagegen einfacher, Buntes von Einfarbigem zu unterscheiden. Hier spielen die Hersteller bewusst mit kräftigeren Farben und Kontrasten. Deshalb sollten Sie die verschiedenen Wirkungen der Dekore nicht unterschätzen! Wir geben Ihnen einige Anhaltspunkte:

bunte Dekore einfarbige Dekore
unterstreichen einen kreativen, individuellen Einrichtungsstil unterstreichen einen cleanen, edlen Einrichtungsstil
strahlen Dynamik, Vitalität und Leichtigkeit aus strahlen Ruhe, Harmonie und Verlässlichkeit aus
heben kleine Flächen hervor, können große Flächen überladen sind für kleine wie große Flächen gleichermaßen geeignet
Format der Belagsstücke erweitert Gestaltungsspielraum Fomat der Belagsstücke rückt in den Hintergrund
erfordern mehr Aufmerksamkeit bei der Verlegung Flecken und Abnutzungserscheinungen fallen eher auf

Interessieren Sie sich für farbigen Vinylboden und wünschen gerne eine ausführlichere Beratung? Dann empfehlen wir Ihnen unseren Überblick zu Vinylboden-Farben.

Erst bemustern, dann kaufen!

Ein Hinweis, den wir an dieser Stelle immer bringen, liegt uns bei Vinylböden mit abstrakten Dekoren besonders am Herzen: Sie sollten Ihre Kaufentscheidung nicht voreilig treffen, sondern in jedem Fall Muster Ihrer favorisierten Beläge bestellen! Nur dann erhalten Sie die Chance, die Dekore so in Augenschein zu nehmen, wie sie wirklich sind. Auf Bildschirmen und Displays geht von ihrem Aussehen immer etwas verloren – nicht nur Licht- oder Glanzeffekte. Überzeugen Sie sich selbst und lassen Sie sich nicht von der geringen Aufwandsgebühr abschrecken. Mit der Musterbox erhalten Sie von BodenFuchs24 einen Einkaufs-Gutschein, den Sie beim Kauf des gewählten Belags direkt einlösen können.

Vinylboden verlegen – häufige Fragen

  • Welche Vorteile hat Vinylboden? – Der Bodenbelag ist strapazierfähig, dauerhaft pflegeleicht, grundlegend trittschallmindernd und besonders flach im Materialaufbau. Außerdem lässt er sich dank handlicher Formate unkompliziert verarbeiten. Wenn Sie sich für Klick-Vinyl entscheiden, benötigen Sie keinerlei handwerkliche Vorkenntnisse, um ein fachgerechtes Resultat zu erzielen! Weitere Vorteile von Vinylboden listen wir in unserem Ratgeber auf.
  • Welche Nachteile hat Vinylboden? – Vinylboden kann auf vielen, aber nicht auf allen Untergründen verlegt werden. Er verlangt eine gründliche Untergrundvorbereitung, die die Hersteller in den Verlegeanleitungen beschreiben. Ferner geben wir zu bedenken, dass die Beläge anfällig für Druckstellen durch punktuelle Belastung sind; Abdrücke von schweren Möbeln oder Stuhlbeinen können vorkommen. Viele Beläge reagieren zudem auf Wärme und sollten daher mit Dehnungsfugen verlegt werden. Wer auf Nachhaltigkeit Wert legt, wird im hohen Kunststoffanteil von Vinylböden einen Nachteil sehen. Als Alternative kommen PVC-freie Designböden infrage, die BodenFuchs24 ebenfalls in großer Auswahl anbietet.
  • Wie kann Vinylboden verlegt werden? – Es gibt Beläge zum Verkleben, Beläge mit Klicksystem sowie selbstliegenden Vinylboden. Einen Vergleich der drei Verlegearten finden Sie in unserem Ratgeber.
  • Wo kann Vinylboden verlegt werden? – In allen Wohnbereichen, in gewerblichen und öffentlich genutzten Räumen. Detaillierte Angaben finden Sie jeweils in den Verlegeanleitungen der Hersteller. Für Außenbereiche ist Vinylboden ungeeignet.

Konnten wir Ihnen bei der Auswahl eines Vinylbodens weiterhelfen? – Dann stöbern Sie am besten gleich in unserem Sortiment! Bei Fragen zu einzelnen Artikeln oder zum Bestellvorgang wenden Sie sich am besten an unser Serviceteam. Dieses ist während der Bürozeiten über unsere Hotline erreichbar. Alternativ können Sie Ihr Anliegen per E-Mail oder über das Kontaktformular in unserem Onlineshop an BodenFuchs24 richten. Wir sind gespannt, von Ihnen zu hören!