Filtern

Vinylboden: Hersteller & Marken

Seite 1 von 218
Artikel 1 - 18 von 3914

Überblick: Vinylboden nach Hersteller auswählen

Sie möchten Herkunft und Hersteller Ihres neuen Vinylbodens in die Kaufentscheidung einbeziehen? Dann geben wir Ihnen gerne einen Überblick! In der nachfolgenden Liste erfahren Sie, welche Unternehmen hinter den Marken stehen, wo diese produzieren und welches Selbstverständnis mit ihren Produkten verknüpft ist.

Amtico International

Die Marke gehört zur The Amtico Company Ltd. mit über fünfzig Jahren in der Produktion und Entwicklung modularer, heterogener Bodenbeläge aus Polyvinylchlorid (PVC). Das Unternehmen entstand in Großbritannien und ist dort bis heute mit einer Produktionsstätte ansässig. 2012 ging es in den Besitz der Mannington Mills, Inc. über, die ihren Sitz in New Jersey, USA hat. Neben einer US-Produktion unterhält Amtico seit 1991 eine Niederlassung in Neuss. In seinem Bestreben, nicht nur schöne, sondern auch langlebige und nachhaltige Bodenbeläge zu gestalten, gehörte Amtico zu den Wegbereitern der modernen Vinyl- und Designböden, die es selbst unter der Bezeichnung "Luxury Vinyl Tiles" (LVT) vermarktet. Mehr unter Amtico Vinyl

Designflooring

Die Marke gehört zur Karndean International Ltd. mit Sitz in Evesham, Großbritannien. Das Familienunternehmen wurde 1973 gegründet und betreibt seit Mitte der Neunzigerjahre ein umfangreiches US-Geschäft, während es auf dem europäischen Markt seit 2004 unter der Marke Designflooring vertreten ist. Wie der Name erkennen lässt, handelt es sich um einen Spezialisten für Vinyl- und Designböden. Die Leitidee des Firmengründers Michael Walker, Bodenbeläge möglichst individuell und authentisch zu gestalten, spielt bei Designflooring noch heute eine große Rolle. Bei BodenFuchs24 ist die Marke mit hochwertigen Voll- und Rigid-Vinylbelägen vertreten. Mehr unter Designflooring Vinyl

Forbo Flooring Systems

Die Marke gehört zur Forbo Holding AG mit Sitz in Baar, Schweiz. Die Gesellschaft vereint zwei Geschäftszweige unter ihrem Dach, von denen die Herstellung von Bodenbelägen der traditionelle ist. Forbo entstand ursprünglich als Zusammenschluss mehrerer Linoleumhersteller und erweiterte seine Produktpalette in den Siebzigerjahren um Textil- und PVC-Bodenbeläge – woraus sich später die Sparte Vinyl entwickelte. Heute ist Forbo ein Weltkonzern, der über zwölf eigene Werke in Europa verfügt, darunter mit Vinylproduktionen in den Niederlanden, Frankreich und Russland. Zum Markenkern zählen authentische Designbeläge für den Wohnbereich, die ressourcenschonend hergestellt werden, sowie homogene und heterogene Vinylbeläge, die auf die Anforderungen von Objektbereichen abgestimmt sind. Mehr unter Forbo Vinylboden

Gerflor

Die Marke gehört zur Gerflor SAS mit Sitz in Villeurbanne, Frankreich. Die Gesellschaft geht zurück auf den Gründer Joseph Courbier, der ab 1937 unter dem Namen Gerflor homogene PVC-Beläge produzieren ließ und in den Vierzigerjahren erstmals spezielle Bodenbeläge für die Luftfahrt entwickelte. 1965 erfolgte die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft. Durch kontinuierliches Wachstum und Zukäufe erarbeitete sich Gerflor in der Folgezeit den Status als Spezialist und Weltmarktführer für elastische Bodenbeläge. Die wichtigsten Produktionsstätten befinden sich heute in Frankreich und Deutschland. Im Bereich Vinylboden deckt Gerflor praktisch die gesamte Palette von homogenen und heterogenen Belägen für den Objekt- und Wohnbereich ab. Mehr unter Gerflor Vinyl

Hinterseer

Die Marke ist überwiegend als "Parkett Hinterseer" bekannt und gehört zur gleichnamigen Parkett Hinterseer GmbH mit Sitz in München. Das Familienunternehmen hat seinen Ursprung im Jahre 1904, als damals – noch unter dem Namen Parkett Hübner – das erste Geschäft in München eröffnet wurde. Ab 1966 begann unter dem Namen Hinterseer eine Erfolgsgeschichte, die bis heute anhält. Mit über 25 Filialen ist der einstige Parketthändler mittlerweile nicht nur deutschlandweit vertreten, sondern auch zum universellen Bodenspezialisten herangereift, der von Joint-Venture-Partnern produzieren lässt. Neben Parkett und Laminat gehören auch Terrassenhölzer und Vinyl-Bodenbeläge zum Portfolio. Bei BodenFuchs24 finden Sie eine attraktive Auswahl, vor allem mit Vinylboden in Holzoptik und strukturierter Oberfläche. Mehr unter Hinterseer Vinyl

JOKA

Die Marke gehört zur W. & L. Jordan GmbH mit Sitz in Kassel. Das Familienunternehmen wurde 1919 als Holzhandelsgeschäft gegründet und entwickelte sich in den letzten hundert Jahren zu einem führenden Anbieter für Bodenbeläge und Holz in Deutschland. Zu seinen Erfolgsfaktoren zählt JOKA ein sicheres Gespür für Trends, eine konsequente Kundenorientierung sowie die vertrauensvollen Beziehungen zu Handwerk und Fachhandel. Neben dem Hauptsitz in Kassel unterhält JOKA über sechzig Niederlassungen in Deutschland. Aus dem großen Portfolio von Bodenbelägen aller Art sind bei BodenFuchs24 u. a. die Vinyl-Kollektionen Design 330 und Design 555 erhältlich. Mehr unter JOKA Vinyl

KWG

Hinter der Marke steht die KWG Wolfgang Gärtner GmbH mit Sitz in Schönau bei Heidelberg. Das Unternehmen wurde 1972 als Einzelfirma gegründet und war lange Zeit auf die Entwicklung und Vermarktung von Korkprodukten fokussiert. Dazu gehörten zunächst Dekorrollen, Wandbelagsplatten und Dämmstoffe aus Kork, seit 1985 kamen Kork-Bodenbeläge hinzu. Bis Ende der Neunzigerjahre bildeten Korkparkette das Hauptgeschäftsfeld. Dann zeigte sich KWG erneut innovationsfreudig: So stellte es – jeweils als erstes Unternehmen weltweit – zunächst einen Designbodenbelag und später einen Designbelag mit einer hochdichten Faserplatte (HDF) als Trägermaterial vor. Zuletzt führte es 2017 einen Mineraldesignboden auf dem Markt ein. Bei BodenFuchs24 finden Sie Designboden-Kollektion "Antigua" als Klebe-, Klick- und Kork-Vinyl. Mehr unter KWG Vinyl

Moduleo

Die Marke gehört zur IVC BVBA (kurz: "IVC Group"). Das Unternehmen ist mitsamt seiner Produktionsstätten in Belgien ansässig und gehört seit 2015 zur Mohawk Industries Inc. mit Sitz in Georgia, USA. Unter dem Dach der IVC Group bildet Moduleo den Geschäftsbereich der hochwertigen Vinylböden (oder LVT-Beläge) ab. Der Schwerpunkt des Portfolios liegt auf Belägen in Holz- und Steinoptik, die auch ausgefallene Holzarten oder Natursteine nachempfinden. Die neueste Kollektion bietet dank Synchronprägung sogar eine natürliche Haptik, da sowohl Maserung, als auch Astlöcher und Verwachsungen von Holz dreidimensional abgebildet werden. Mehr unter Moduleo Vinyl

Project Floors

Die Marke gehört zur Project Floors GmbH mit Sitz in Hürth bei Köln. Das Unternehmen wurde 1999 gegründet und hat sich von Anfang an auf Vinyl- und Designbodenbeläge (oder: LVT-Beläge) spezialisiert. Der Produktionspartner in Taiwan erfüllt nicht nur moderne Umweltmanagementnormen, sondern setzt auch noch eine beträchtliche Menge Recyclingmaterial aus eigenen Produktionsabfällen für die Neuproduktion ein. Den Transport gestaltet Project Floors zudem CO2-neutral, indem es den CO2-Ausstoß über eine Non-Profit-Organisation kompensiert. Das Portfolio von Project Floors verbindet die authentische Optik von Holz, Stein und Keramik mit Strapazierfähigkeit und Pflegeleichtigkeit, wie sie nicht nur in Wohn-, sondern auch in Objektbereichen gefragt ist. Mehr unter Project Floors Vinyl

Quick-Step

Die Marke gehört zur UNILIN B.V. mit Sitz in Wielsbeke, Belgien. Das Unternehmen wurde 1960 von mehreren Familien gegründet, um Spanplatten aus Flachs zu produzieren. Nach starkem Wachstum stellte UNILIN auf Holz als Rohstoff um. 1990 wandelte sich das Unternehmen zum Laminathersteller und führte zu diesem Zweck die Marke Quick-Step ein. Wichtige Meilensteine waren seitdem die Einführung des Klick-Laminats, der V-Fuge beim Laminat, des strukturierten Laminats sowie des anti-statischen und Feuchtraumlaminats. 2013 wagte UNILIN schließlich den nächsten Schritt als Hersteller von Vinylböden. Die Produktion wurde in Belgien und Tschechien angesiedelt. Bei BodenFuchs24 erhalten Sie mehrere Vollvinyl-Kollektionen mit strukturierter Oberfläche. Mehr unter Quick-Step Vinyl

Tarkett

Die Marke gehört zur Tarkett S.A. mit Sitz in Paris, Frankreich. Die Gesellschaft entstand im Jahr 1997, blickt aber auf eine bewegte Geschichte zurück, da ihre Ursprünge zum Teil in Frankreich, in Schweden und in Deutschland liegen. Die Spezialisierung auf Bodenbeläge kann man bereits auf das früheste Vorläuferunternehmen zurückführen, welches Ende des 19. Jahrhunderts gegründet wurde. Mit dem Boom der PVC-Beläge in den Siebzigerjahren begann eine nachhaltige Expansion, die mit dem Aufkauf kleinerer Mitbewerber einherging. Heute produziert Tarkett an über dreißig internationalen Standorten Bodenbeläge für Wohn- und Objektbereiche einschließlich Sportstätten. Das Thema Nachhaltigkeit hat dabei eine zentrale Bedeutung erlangt, was sich vor allem darin zeigt, dass das Unternehmen zunehmend nach den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft produziert. Entdecken Sie die beliebtesten Vinylbeläge zum Kleben und Klicken jetzt unter Tarkett Vinyl

ter Hürne

Hinter der Marke steht die ter Hürne GmbH & Co. KG mit Sitz in Südlohn im Münsterland. Das Unternehmen nahm seinen Anfang 1959 mit einem Tischlerhandwerksbetrieb, der zunächst Türfutter und später auch Wand- und Deckenpaneele fertigte. In den Neunzigerjahren wandelte sich ter Hürne schließlich zum Oberflächenspezialisten – auch für den Boden. Dazu entwickelte das Unternehmen zunächst einen Furnierbodenbelag und später auch Laminat- und Parkettböden. Getreu dem eigenen Motto: "Erhalte das Ursprüngliche, versuche Neues", nahm der Holzspezialist vor einigen Jahren auch Vinyl-Bodenbeläge in sein Portfolio auf. Bei deren Entwicklung stand für ter Hürne von Anfang an die Wohngesundheit im Mittelpunkt. So setzt das Unternehmen auf pflanzliche Weichmacher aus dem Öl der Sojabohne, um gänzlich auf Phthalate verzichten zu können. Außerdem werden die Beläge mit einer antibakteriellen Oberfläche veredelt. Mehr unter ter Hürne Vinyl

Wineo

Die Marke gehört zur Windmöller GmbH mit Sitz in Augustdorf bei Bielefeld. Gegründet wurde das Unternehmen 1948 als Handelsgeschäft für Schnittholz, Sperrholz und Furniere. In den Sechzigerjahren entwickelte sich daraus ein holzverarbeitender Betrieb, der erfolgreich Holzwerkstoffe für die Möbelindustrie zulieferte. Am heutigen Unternehmenssitz wurden ab 1978 Möbelfertigteile produziert. Später konnte die Produktion auf Laminatböden erweitert werden. 2004 führte Windmöller den Designboden PURLINE als Alternative zu Laminat ein. Daraus ergaben sich bis heute umfangreiche Produktlinien für den Einsatz in Wohnbereichen, im Einzelhandel, im Hotel- und Gastgewerbe sowie in öffentlichen Einrichtungen. Mehr unter Wineo Vinyl

Mit diesen Informationen im Hinterkopf, fällt es Ihnen sicherlich leichter, sich zwischen den verschiedenen Vinylboden-Marken zu entscheiden. Falls Sie eine ausführliche Beratung wünschen, setzen Sie sich am besten telefonisch oder über das Kontaktformular mit uns in Verbindung!

2021-01-28