Filtern

KWG Vinyl- & Designboden

Seite 1 von 8
Artikel 1 - 18 von 137

KWG VinylKWG Designervinyl im Büro

Überblick: KWG Vinyl

KWG Vinyl der Marke AntiguaEigentlich finden Sie die Vorteile von Vinylböden attraktiv: hohe Elastizität, ausdauernde Strapazierfähigkeit, schnelle Verarbeitung. Das klingt in Ihren Ohren vielversprechend. Allerdings bleiben Sie skeptisch, was die gesundheitliche Unbedenklichkeit und Umweltverträglichkeit der Bodenbeläge angeht? Dann sollten Sie wissen, dass auch Hersteller, die seit Langem für innovative und nachhaltige Bodenbeläge stehen, längst Vinylböden anbieten – und das durchaus mit gutem Gewissen! Einer von ihnen ist die KWG Wolfgang Gärtner GmbH mit Sitz bei Heidelberg.

Markenkern & Stärken

Bevor KWG im Jahr 2006 seine ersten Vinylböden vorstellte, war das Unternehmen über viele Jahre hinweg ein reiner Kork-Spezialist. Zunächst handelte es mit verschiedenen Korkprodukten, dann konzentrierte es sich auf Dekorrollen, Wandkork und Dämmstoffe aus Kork. In den Achtzigerjahren wurde das Geschäftsfeld um einen Holzhandel für Bauprojekte und Bauleute mit biologischer Schwerpunktsetzung erweitert. Die ersten Bodenbeläge von KWG kamen Anfang der Neunzigerjahre auf den Markt und bestanden folgerichtig aus Kork und Holzwerkstoffen. Sie ließen sich als wohngesunde, umweltfreundliche Fertigparkettböden erfolgreich vermarkten. Mit den Jahren erweiterten die Kurpfälzer ihr Portfolio um Korkparkette, handfurnierte Korkbeläge und Linoleumparkette.

Unter der Marke Antigua wagte KWG dann erstmals, das Terrain der Bioböden zu verlassen: Bei seinem neuartigen "Designervinyl" kombinierte es reines Vinyl mit einer hochdichten Faserplatte (HDF) als Trägermaterial und ergänzte dazu eine Korkschicht als Gegenzug. Das Resultat war ein geruchsneutraler, schadstofffreier und baubiologisch unbedenklicher Multilayer-Boden, dessen Vinyl ohne Anteile von recycelten Materialien auskam – und so blieb es bis heute! Über einhundert Varianten dieses Belags stehen aktuell zur Auswahl, verteilt auf die Unterkollektionen Antigua Classic, Novel, Professional und Stone. Sie alle sind mit dem "GREENGUARD"-Siegel für nachweislich niedrige chemische Emissionen ausgezeichnet. Wenn Sie dennoch einen Bodenbelag suchen, der ganz ohne Vinyl bzw. Polyvinylchlorid (PVC) hergestellt wird, empfehlen wir die Kollektion Antigua Green. Bei diesen Belägen verzichtet KWG sogar komplett auf Weichmacher, die für elastische Bodenbeläge normalerweise unerlässlich sind.

Belagsarten & Materialaufbau

Ausgehend von ihrem Materialaufbau, kann man Vinylböden grundlegend in Vollvinyl- und Multilayer-Vinylböden unterscheiden. Erstere bestehen nahezu vollständig aus Vinyl, während letztere den speziellen Kunststoff mit einem oder gleich mehreren anderen Materialien kombinieren. KWG hat von Anfang an auf einen möglichst PVC-sparenden Materialaufbau gesetzt und damit einen anderen Weg eingeschlagen als die meisten Vinylboden-Hersteller. Noch heute bieten führende Vertreter – wie Forbo, Gerflor und Tarkett – überwiegend Vollvinylböden an.

Neben dem geringeren PVC-Anteil, überzeugen Multilayer-Böden mit weiteren Vorteilen: So sind sie zum einen unempfindlicher gegenüber hohen Temperaturen und zum anderen anspruchsloser, was den Untergrund betrifft. Ihre geringere Elastizität kann zu erhöhtem Geh- und Trittschall führen, wird aber immer häufiger durch integrierte Trittschalldämmungen ausgeglichen – auch in dieser Hinsicht war KWG mit seinem Designervinyl übrigens vielen Herstellern voraus. Der Materialaufbau aus Vinyl, HDF und Kork-Gegenzug hat sich bewährt und ist heute noch als Belagsart "Paneel" erhältlich. Hinzu sind drei weitere Varianten gekommen, die sich beispielsweise als Feuchtraum- und Renovierungsböden eignen. In der folgenden Übersicht stellen wir Ihnen die Unterschiede vor:

Belagsart Materialaufbau
Hydrotec vergütete Nutzschicht, wasserfeste Trägerplatte aus Hart-PVC, Latex-Dämmunterlage
Hydrofix vergütete Nutzschicht, elastische Zwischenlage und wasserfeste Trägerplatte, Trittschalldämmung
Paneel vergütete Nutzschicht, Vinylträger mit HDF-Mittellage, Presskork-Gegenzug als Trittschalldämmung
Sheet vergütete Nutzschicht, Vinylträger

Beachten Sie, dass die Bezeichnungen "Paneel", "Sheet", "Hydrofix" und "Hydrotec" in unserem Onlineshop keine Bestandteile der Artikelnamen sind. Um die Beläge anhand ihrer technischen Aspekte unterscheiden zu können, nutzen Sie am besten den Filter Materialaufbau! Zur besseren Vergleichbarkeit mit anderen Vinylböden in unserem Sortiment, haben wir die Antigua Böden wie folgt klassifiziert:

  • "Hydrofix" entspricht Filtermerkmal: Vollvinyl
  • "Hydrotec" entspricht Filtermerkmal: Vollvinyl
  • "Sheet" entspricht Filtermerkmal: Vollvinyl
  • "Paneel" entspricht Filtermerkmal: Vinyl & HDF-Träger

Das klassische Designvinyl "Paneel" kommt einer Kombination aus Vinyl und Laminat gleich, da seine Trägerschicht auf einem Holzfaserwerkstoff basiert – der Hauptbestandteil vieler Laminatböden. Das Vinyl in der Nutzschicht sorgt für Fußwärme und Gehkomfort, während das nicht-elastische HDF den Belag stabilisiert. Der Nachteil von Vinyllaminat besteht jedoch oftmals darin, dass es nicht zur Verlegung in Feuchträumen geeignet ist. Dies gilt auch für die Beläge Antigua "Paneel" und war für KWG ein Beweggrund, die anderen Beläge der Marke mit höherem Vinyl-Anteil zu entwickeln.

Verlegearten & Anwendungsbereiche

Speziell die Beläge Antigua "Hydrofix" und "Hydrotec" sind als Alternativen zu herkömmlichen Fliesen gedacht. Mit ihrem wasserfesten Aufbau können sie bedenkenlos in Bädern, Küchen, WCs und anderen Bereichen verlegt werden, in denen zeitweise nicht nur eine hohe Luftfeuchtigkeit, sondern auch Spritzwasser oder sogar stehende Nässe auftreten. In unserem Onlineshop finden Sie diese Beläge, indem Sie sie mit dem Filtermerkmal Feuchtraum geeignet im Filter Weitere Eigenschaften auswählen.

Bei seinen Multilayer-Vinylböden integriert KWG jeweils ein Klicksystem, das die Verlegung der Beläge erleichtert. So ist es selbst handwerklich unerfahrenen Personen möglich, mit wenig Aufwand einen neuen Fußboden zu gestalten. Für die Beläge Antigua "Sheet" gilt etwas anderes: Dieses flach aufgebaute Vollvinyl ist zur Verklebung vorgesehen. Das bedeutet, dass auf dem Untergrund zunächst ein Kleberbett geschaffen werden muss, was entsprechende Fachkenntnisse voraussetzt. Mit dem Filter Verlegeart können Sie die Auswahl auf Klick- oder Klebevinyl einschränken.

  • Klebevinyl von KWG weist eine besonders geringe Belagsstärke von 1,60 mm auf. Somit kann es bei Renovierungen direkt auf Altbelägen verlegt werden, ohne dass sich der Fußbodenaufbau deutlich erhöht. Türen, Schwellen und bodentiefe Fenster können unverändert bleiben. Die Vorteile von Klebevinyl liegen in der festen Fixierung, die eine stärkere Beanspruchung zulässt, sowie in den guten akustischen Eigenschaften. Sie sparen sich das Verlegen von Trittschallmatten. Ein weiterer Pluspunkt ist die Wärmeleitfähigkeit verklebter Beläge, die einen effizienteren Betrieb von Fußbodenheizungen ermöglichen als Klickbeläge.
  • Klick-Vinyl von KWG ist je nach Materialaufbau zwischen 5,00 und 10,00 mm stark. Das schränkt die Verwendung als Renovierungsboden in manchen Fällen ein. Ein weiterer Nachteil des Aufbaus besteht in den schlechteren akustischen Eigenschaften der Beläge. Diese lassen sich durch Dämmunterlagen zur Trittschallminderung ausgleichen. KWG hat eine solche Dämmung bereits bei den Belägen "Paneel" in Form eines Kork-Gegenzugs integriert. Die Vorteile von Klick-Vinylböden liegen in der leichteren Verleg- und Entfernbarkeit, was sie auch für Mietobjekte interessant macht, sowie in der Austauschbarkeit von einzelnen beschädigten Belagsstücken. Außerdem sind die Beläge direkt nach dem Verlegen nutzbar.

KWG Vinylböden werden mit zwei verschiedenen Nutzschichtdicken angeboten: Mit einer Dicke von 0,30 mm sind sie für private Wohnbereiche, mit einer Dicke von 0,55 mm auch für den Einsatz in gewerblich oder öffentlich genutzten Räumen geeignet. Wenn Sie einen Bodenbelag für stark frequentierte Objekte wie Behörden, Schulen, Mehrzweckhallen, Kaufhäuser etc. suchen, reicht eine Nutzschichtdicke von 0,55 mm jedoch nicht aus. Für solche Anwendungsbereiche empfehlen wir unsere Vinylböden für Gewerberäume mit Nutzschichtdicken über 0,70 mm.

Formate & Optiken

Anstatt seine Vinylböden entsprechend ihres Materialaufbaus oder ihrer Verlegeart in Kollektionen zu gruppieren, verfolgt KWG einen anderen Weg. Die Kollektionen werden rein nach ästhetischen Gesichtspunkten, also anhand der Gestaltung ihrer Dekore, unterschieden. Achten Sie auf die folgenden Bezeichnungen, um die Unterschiede im Blick zu behalten:

  • Antigua Classic umfasst Vinyl in zeitlosen Nachbildungen von Holzoberflächen – von A wie Apfel bis W wie Wildkirsche. Die Dekore zeigen vor allem harmonische, gleichmäßige Texturen in warmen Braun- und Grautönen. Innerhalb der Kollektion gibt es noch eine Edition von synchrongeprägten Belägen, bei denen die Holznachbildung mithilfe einer besonders ausgeprägten Haptik verstärkt wird und damit nahe an das natürliche Vorbild heranreicht.
  • Antigua Novel umfasst Vinyl in modernen Nachbildungen von Holzoberflächen. Die Texturen der Dekore fallen durch ausgeprägte Wuchsmerkmale wie Maserungen und Astspuren auf. Sie sind eher dynamisch als gleichmäßig gestaltet.
  • Antigua Professional umfasst Vinyl in beliebten Nachbildungen von Holzoberflächen. Die Texturen sind so gehalten, dass sie in gewerblichen Räumen und öffentlichen Bereichen eher dezent bleiben. Farblich wird die gesamte Bandbreite von Braun- und Grautönen ausgeschöpft. Sie reicht von sehr hellen bis hin zu sehr dunklen Belägen.
  • Antigua Stone umfasst Vinyl in beliebten Nachbildungen von Natur- und Kunststeinoberflächen – von D wie Dolomit bis Z wie Zement. Die Texturen orientieren sich stark an ihren Vorbildern, das heißt, dass sie teils mäßig, teils stark strukturiert sind und sehr viele farbliche Nuancen abdecken. Neben den zu erwartenden Grautönen, sind bei einigen Dekoren auch Beige- und Brauntöne vertreten. Um den Fliesen-Charakter der Belagsstücke zu betonen, sind diese mit gefasten Kanten gestaltet.

Während die meisten anderen Hersteller auch glatte, unstrukturierte Vinylböden anbieten, ist das Designervinyl von KWG ausnahmslos mit strukturierten Oberflächen erhältlich. Dies verstärkt bei Belägen in Holz- und Steinoptik die natürliche Wirkung der Dekore, weil sie einen matten Glanz bekommen. Der Nachteil strukturierter Oberflächen liegt in einem geringfügig höheren Reinigungsaufwand. Ihre vergütete Nutzschicht macht Vinylböden aber generell pflegeleichter als jeden Parkett- oder Natursteinboden.

Um die authentische Wirkung der Holz- und Steindekore zu unterstreichen, sind die Belagsstücke in passenden Formaten gefertigt. Das heißt, dass Sie das Vinyl in Holzoptik überwiegend in länglichen, rechteckigen Vinyldielen erhalten, während das Vinyl in Steinoptik eher in kompakten, annähernd quadratischen Vinylfliesen vorliegt. Ein Teil des Sortiments ist zudem mit extragroßen Belagsstücken wählbar. Sie finden diese über unsere Inspirationsseite für XXL-Formate.

Zubehöre für KWG Vinyl

Beachten Sie, dass zu einem fachgerecht verlegten Boden das nötige Zubehör gehört. Neben den Klebemitteln für die Klebevinylböden zählen auch die Materialien zur Untergrundvorbereitung dazu – wie Grundierungen, Ausgleichsmassen und Unterlagsmatten. So sind für die Beläge "Hydrofix" und "Hydrotec" beispielsweise Latex-Dämmunterlagen erforderlich. Ob und in welchem Umfang solche Zubehöre in Ihrem konkreten Anwendungsfall benötigt werden, entnehmen Sie am besten der Verlegeanleitung von KWG. Diese sollte im Lieferumfang enthalten sein und kann vorab in unserem Onlineshop auf der jeweiligen Artikeldetailseite heruntergeladen werden.

Ebenfalls zum Zubehör gehören die KWG Sockelleisten, welche bei keinem Fußboden fehlen sollten! Sie bilden den technischen wie optischen Abschluss rund um eine Verlegefläche, an Wänden, Rändern und Übergängen. Bei BodenFuchs24 können Sie die Leisten gleich zum Bodenbelag dazubestellen – passend zu dem bevorzugten Dekor. Falls Sie unsicher sind, helfen wir Ihnen gerne bei der korrekten Zusammenstellung.

Haben wir Ihr Interesse an KWG Vinyl geweckt? Dann nutzen Sie unseren Bestellservice, um sich einen oder mehrere Beläge als Musterexemplar anzusehen – bequem und in Ruhe, zuhause oder im Büro. Bei Fragen zu KWG, Antigua oder einzelnen Belägen, können Sie sich gerne mit unserer Kundenberatung in Verbindung setzen. Wir sind gespannt auf Ihr Anliegen!