Filtern

Project Floors Vinylboden

Seite 1 von 23
Artikel 1 - 18 von 407

Project Floors VinylbodenProject Floors Vinyl im Wohnzimmer

Überblick: Project Floors Vinyl

Project Floors Vinyl OnlineshopSie suchen einen Vinylboden mit Qualität zum günstigen Preis? Dann dürfte Sie unser Angebot von Project Floors interessieren! Obwohl sie erst seit rund zwanzig Jahren am Markt vertreten ist, erfreut sich die Marke hierzulande einer vergleichbaren Beliebtheit wie die internationalen Big Player. Das liegt auch daran, dass sich Project Floors von Anfang an ein Vorbild an den großen Namen genommen hat: Ausgehend von ihrem Hauptquartier bei Köln, koordiniert die Project Floors GmbH seit jeher mehrere Produktionsstätten in Übersee, unter anderem in Taiwan. Hinzu kommen immer mehr Vertriebskontakte in die weite Welt, gepflegt und betreut durch viele eigenständige Vertriebsbüros von Island auf der nördlichen Nordhalbkugel bis Neuseeland im Süden der südlichen Hemisphäre.

Markenkern & Stärken

Im Unterschied zu den meisten Herstellern und Marken in unserem Sortiment, ist Project Floors auf Vinyl- und Designböden spezialisiert. Andere Bodenbeläge spielen für das deutsche Startup keine Rolle. Hinter dieser Strategie mag am Anfang nur die Überzeugung gestanden haben, dass die filigranen Kunststoffbeläge für jeden Anwendungsbereich eine geeignete Lösung bieten. Mit jedem erfolgreichen Projekt – ob im Wohnen, im Gewerbe oder in anderen öffentlichen Objekten – ist aus der Überzeugung jedoch sukzessive Gewissheit geworden.

Heute bietet Project Floors über vierhundert verschiedene Vinylbeläge an – abgestimmt auf aktuelle Designtrends, unterschiedliche Anforderungen in den Anwendungsbereichen und schließlich auch auf die steigende Nachfrage nach umweltverträglichen und unbedenklichen Bodenbelägen. Dabei steht die Marke vor der großen Herausforderung, trotz des großen Bedarfs an Polyvinylchlorid (PVC) möglichst sparsam und nachhaltig mit dem Kunststoff umzugehen. Dazu werden nicht nur Produktionsabfälle aufwendig wiederverwertet, sondern auch der CO2-Ausstoß für den Transport der Vinylböden nach Europa kompensiert. Um darüber hinaus auch die Wohngesundheit der Beläge zu verbessern, setzt Project Floors seit 2013 ausschließlich phthalatfreie Weichmacher zu ihrer Herstellung ein.

Belagsarten & Materialaufbau

Wie Sie vielleicht wissen, können sich Vinyl-Bodenbeläge im Hinblick auf ihre technischen Merkmale unterscheiden. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Hersteller kontinuierlich daran arbeiten, die Eigenschaften der Beläge zu verbessern. Andererseits müssen die Beläge je nach Anwendungsbereich unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden. Project Floors bietet dem entsprechend zwei Vinylboden-Arten an:

  • Klassisches Vollvinyl, bestehend aus versiegelter Nutzschicht, Dekorschicht und elastischer Trägerschicht. Die Bezeichnung Voll- oder Massivvinyl rührt daher, dass der Hauptbestandteil dieser drei Schichten PVC ist. Der Kunststoff gewährleistet eine hohe Flexibilität, leichte Verlegbarkeit, bedenkenlose Feuchtraumeignung und geringen Pflegebedarf. Hinzu kommen vergleichsweise günstige Quadratmeterpreise.
  • Modernes Rigid-Vinyl, bestehend aus Oberflächenbeschichtung, Nutzschicht, Dekorschicht, starrer Trägerschicht mit SPC-Kern und Trittschalldämmung als Belagsrücken. Die Abkürzung SPC steht für "stone powder composite" und zeigt an, dass die Trägerschicht aus einem Verbundmaterial mit Steinmehl besteht. Dieser SPC-Kern versteift das elastische PVC der übrigen Schichten und trägt so dazu bei, dass die Beläge form- und maßstabiler als ihre Pendants aus Vollvinyl bleiben – selbst bei hohen Raumtemperaturen und direkter Sonneneinstrahlung! Die verminderte Flexibilität macht die Beläge allerdings anspruchsvoller, was den Untergrund betrifft. Dieser sollte unbedingt eben sein und darf nicht nachgeben bzw. mitschwingen.

Verlegearten & Anwendungsbereiche

Ein weiterer Unterschied ergibt sich aus der Verlegeart von Vinylböden: Grundsätzlich können die elastischen Bodenbeläge entweder vollflächig am Untergrund verklebt oder als schwimmender Verband verlegt werden. Der Vorteil der Verklebung liegt darin, dass sie für eine zuverlässige Fixierung sorgt, die den Belag auch für hohe Beanspruchungen wappnet. Die Verarbeitung des notwendigen Klebstoffs oder Klebemittels setzt allerdings handwerkliches Geschick voraus, sodass viele Privatkunden die Verarbeitung lieber dem Fachpersonal überlassen. Schneller und unkomplizierter lässt sich dagegen die schwimmende Verlegung realisieren. Bei ihr werden die Belagsstücke mithilfe eines Klicksystems ineinander verhakt. Der Vinylboden geht keine Verbindung mit dem Untergrund ein und kann später auch wieder rückstandslos entfernt werden. Von der Verlegung von Klick-Vinyl in stark frequentierten Gewerberäumen und anderen öffentlich genutzten Bereichen raten wir jedoch ab.

Project Floors bietet Vinylböden für beide Verlegearten an. Welche Unterschiede sich daraus für Ihre Auswahl ergeben, möchten wir Ihnen kurz gegenüberstellen:

  • Project Floors Klebevinyl weist eine geringe Belagsstärke von 2,00 bis 2,50 mm auf. Es ist daher bestens zur Verlegung auf Altbelägen bzw. als Renovierungsboden geeignet. Die Beläge bestehen aus Vollvinyl und sind für verschiedene Anwendungsbereiche vorgesehen – von den verschiedenen Wohnräumen bis hin zu Objekten in Gewerbe, Verwaltung und Leichtindustrie. Eine Verlegung in Feuchträumen ist ebenso zulässig wie auf Unterkonstruktionen mit Fußbodenheizung. Beachten Sie jedoch die Hinweise des Herstellers!
  • Bei Project Floors Klick-Vinyl ist das erforderliche Befestigungssystem in der Trägerschicht integriert, was sich auf die Belagsstärke auswirkt. Sie ist mit 5,00 mm doppelt so stark wie beim Klebevinyl. Die Beläge sind zur Verlegung in Wohnräumen sowie in normal frequentierten Gewerbeobjekten vorgesehen. Sie bestehen überwiegend aus Vollvinyl. Ergänzt wird die Auswahl um die Kollektion SPC Core, bei der das oben beschriebene Rigid-Vinyl zum Einsatz kommt. Eine Verlegung in Feuchträumen ist ebenso zulässig wie auf Unterkonstruktionen mit Fußbodenheizung. Beachten Sie die Hinweise des Herstellers!

Ausschlaggebend für die Strapazierfähigkeit eines Vinylbodens ist die Dicke seiner Nutzschicht. Beträgt diese um 0,30 mm, ist eine Verlegung in allen Wohnräumen möglich – einschließlich stark frequentierter Bereiche wie Küchen, Wohnzimmer und Flure. Ab einer Nutzschicht von mindestens 0,40 bis 0,55 mm, können Sie einen Vinylboden auch in gewerblichen und öffentlich genutzten Bereichen verlegen. Project Floors hat die Nutzschichtdicke folgerichtig als Gradmesser genommen, um sein Portfolio an Klebevinyl in zwei große Kollektionen zu unterteilen:

  • floors@home umfasst Beläge mit einer Nutzschicht von 0,20, 0,30 oder 0,40 mm. Wie der Namenszusatz "home" signalisiert, handelt es sich um Klebevinyl, das für den privaten Wohnbereich ausgelegt ist.
  • floors@work umfasst Beläge mit einer Nutzschicht von 0,55 oder 0,80 mm. Wie der Namenszusatz "work" signalisiert, handelt es sich um Klebevinyl, das für den gewerblichen bis leichtindustriellen Bereich ausgelegt ist.

Übrigens: In vergleichbarer Weise wird die CLICK COLLECTION in Beläge mit 0,30 mm und Beläge mit 0,55 mm Nutzschicht unterteilt.

Formate & Optiken

Unabhängig von seinem Materialaufbau und der Verlegeart, bietet Project Floors Vinyl eine große Auswahl an Dekoren. Auf die gleichnamige Schicht, die sich jeweils zwischen Nutzschicht und Trägerschicht eines Belagsstücks befindet, können alle denkbaren Farben und Texturen aufgedruckt werden. Deshalb vermarkten viele Hersteller und Händler ihre Vinylböden auch unter der Bezeichnung "Designböden": Sie imitieren nicht nur das Aussehen bekannter Bodenbeläge auf äußerst realistische Weise, sondern wandeln es – in Anlehnung an aktuelle Farb- und Einrichtungstrends – zu völlig neuen und einzigartigen Designs ab. Mithilfe des Filters Optik können Sie die Auswahl in unserem Onlineshop nach zwei Kriterien eingrenzen:

  • Unter dem Merkmal Steinoptik / Fliese fassen wir alle Beläge zusammen, deren Dekore typischen Stein- oder eben Fliesenböden nachempfunden sind. Dazu zählen wir auch Beläge in Marmor-, Schiefer- und Betonoptiken. Die Nachbildungen leben davon, dass die Belagsstücke in entsprechend rechteckigen respektive kachelartigen Formaten gehalten sind.
  • Unter dem Merkmal Holzoptik / Planke fassen wir alle Beläge zusammen, deren Dekore typischen Holzböden nachempfunden sind. Das schließt ein, dass die Belagsstücke in entsprechend länglichen Formaten gehalten sind, die sich an den Abmessungen von Holzdielen oder -planken orientieren.

Verfeinert wird die ästhetische Wirkung der Dekore bei vielen Belägen mithilfe einer Synchronprägung. So nennt man im Fachjargon eine Oberflächenstruktur mit feinen Rillen, Unebenheiten und Vertiefungen, die exakt auf die Textur des Dekors abgestimmt ist. Ein spezielles Prägeverfahren verleiht den Belägen eine Oberfläche, die nicht nur so aussieht, sondern die sich auch so anfühlt wie ein echter Holz- oder Natursteinboden.

Um der wachsenden Nachfrage nach einer günstigen Alternative zu Parkett gerecht zu werden, hat Project Floors sein Portfolio vor einiger Zeit erweitert: Einige Beläge sind mit kleinen Belagsstücken lieferbar, die sich entweder im klassischen Fischgrätmuster oder als französisches Fischgrät (genannt: "Chevron") verlegen lassen. Dadurch lässt sich eine Parkett-Optik deutlich realistischer gestalten als mit Belägen, auf denen diese Verlegemuster lediglich aufgedruckt sind.

Zubehör für Project Floors Vinyl

Wenn Sie für einen Vinylböden von Project Floors entscheiden, empfehlen wir Ihnen, auch einen Blick auf die Zubehöre zu werfen – sie runden die Ästhetik der Bodenbeläge gezielt ab! Entsprechende Vorschläge werden Ihnen auf den Artikeldetailseiten angezeigt. So können Sie etwa die Klebe-Vinylböden mithilfe von farblich abgesetzten Akzentstreifen optisch strukturieren oder die spezielle Dielenoptik der Holznachbildungen hervorheben. Wirklich unverzichtbar für einen gepflegten Gesamteindruck des Vinylfußbodens sind Sockelleisten als Rand- oder Wandabschlüsse. Project Floors bietet die filigranen Leisten passend zum Dekor der meisten Beläge an, sodass sich für den Betrachter ein nahtloser Übergang vom Boden zur Wand ergibt. Die Montage ist unkompliziert und erfolgt am besten mit Klebstoff.

Ist Ihnen Project Floors nun ein Begriff? – Dann stöbern Sie am besten gleich nach Ihrem Wunschbodenbelag! Sollten sich dabei Fragen zu einzelnen Belägen oder zum Bestellprozess bei BodenFuchs24 ergeben, können Sie sich gerne an unsere Kundenberatung wenden. Wir freuen uns auf Ihrer Anfrage!