Filtern

Industriebodenbelag: PVC-Fliesen

Seite 1 von 5
Artikel 1 - 18 von 76

Kaufberatung: Industriefliesen als Industriebodenbelag

Viele unserer elastischen Bodenbeläge sind auch für die Nutzung in gewerblichen oder industriellen Einsatzbereichen geeignet. Wenn Ihnen die dekorative Wirkung eines Belags wichtig ist, empfehlen wir Ihnen, einen Blick auf unsere Vinylböden für Gewerberäume zu werfen. Hier erwartet Sie eine große Auswahl von Belägen mit ansprechenden Holz- und Steinnachbildungen, von denen ein großer Teil auch zur Verlegung in Räumen der (Leicht-)Industrie geeignet ist. Dazu gehören Werkstätten, Lagerräume, Produktions- und Mehrzweckhallen, in denen sitzende und stehende Tätigkeiten ausgeführt werden.

Ist der dekorative Aspekt eher zweitrangig und ein Belag gesucht, der belastbar, pflegeleicht und schnell auf großen Flächen zu verlegen ist? Dann sollten Sie sich lieber für einen unserer Industriebodenbeläge entscheiden! – Wie aus der Bezeichnung hervorgeht, werden diese zur Verlegung in mäßig bis stark beanspruchten Bereichen der Industrie gefertigt. Mit Nutzschichten über 0,70 mm sind Sie außerdem strapazierfähig genug, um in privaten Nutzräumen wie Kellern, Garagen, Heimwerkstätten, aber auch auf gewerblich genutzten Flächen wie in Eventzelten, Messehallen und Verkaufsräumen dauerhaft zu bestehen. Gerade bei großen Flächen kommt ein weiterer Vorteil gegenüber vielen dekorativen Belägen zum Tragen: Industriebodenbeläge müssen in der Regel nicht verklebt werden! Sie sind entweder lose verlegbar oder mit leichtgängigen Verschlusssystemen ausgestattet.

Was ist Industrieboden?

Um Ihnen zu verdeutlichen, für welche Anforderungen Industriebodenbeläge konzipiert sind, möchten wir an dieser Stelle kurz auf die Besonderheiten von Industrieböden eingehen. Wie bei Bodenkonstruktionen im modernen Wohnungs- und Gewerbebau kommen auch im Industriebau überwiegend mineralische respektive zementgebundene Böden zum Einsatz. Doch Beton ist nicht gleich Beton! Durch Stahlbewehrung, Zugabe von Glas-, Kunststoff- oder Stahlfasern oder Hartstoff-Einstreuungen können Betonböden für industrielle Zwecke strapazierfähiger gemacht werden. Auch Eigenschaften wie Rutschfestigkeit, elektrische Ableitfähigkeit oder ein gutes Entwässerungsverhalten sind je nach Anwendungsfall gefragt. Außerdem müssen die Bodenkonstruktionen in der Industrie häufig begehbar und befahrbar sein – und das nicht nur von leichten Gabelstaplern, sondern auch von Lastkraftwagen und Schwerlastfahrzeugen.

Welche Industriebodenbeläge gibt es?

Um Industriefußböden die notwendige Oberflächenbeschaffenheit zu verleihen, werden sie häufig mit Beschichtungen versehen. Dazu eignen sich zementgebundene Bodenausgleichsmassen, kunststoffhaltige Estriche, beispielsweise mit Polyurethan (PU), Gussasphaltestriche und Kunstharze wie Acrylharz oder Epoxidharz. Alternativ dazu können Industriefußböden mit den unterschiedlichsten Belägen abgedeckt werden. Sie alle müssen so konzipiert sein, dass sie optimal auf die Eigenheiten von mineralischen Böden als Untergrund abgestimmt sind. Hier einige Beispiele:

  • Bodenbeläge für Zonen mit elektrostatischen Entladungen (ESD)
  • Elastomer-Bodenbeläge aus synthetischem oder Naturkautschuk
  • Fliesenbeläge aus Feinsteinzeug, Keramik, Polyvinylchlorid (PVC), Quarz bzw. Quarzsand oder Stein
  • Kunstharz- bzw. Epoxidharz-Bodenbeläge
  • PU- oder Vinylbodenbeläge

Die Beschichtungen und Beläge sind denselben Belastungen ausgesetzt wie die Industriefußböden selbst. Zu ihren Funktionen gehört es deshalb auch, eine Verschleißschicht zu bilden, die den jeweiligen Boden unter ihnen entlasten und schützen soll. Im Umkehrschluss überdauern Industriefußböden die Lebensdauer ihrer Beschichtungen, Beläge oder Bodenschutzplatten bei Weitem.

Industriefliesen: Eigenschaften & Aufbau

Bei BodenFuchs24 stehen Ihnen verschiedene Fliesenbeläge aus PVC zur Auswahl. Welche Eigenschaften und Vorteile für diese Industriebodenbeläge sprechen, haben wir in folgender Übersicht zusammengefasst:

Widerstandsfähig abriebfest und beständig gegenüber Kratzern, Schlägen und Stößen
Schnell verlegbar großformatig, dazu entweder selbstliegend oder mit Verschlusssystem
Anspruchslos sind mit den meisten (Alt-)Untergründen kompatibel
Pflegeleicht dank schmutzabweisender und chemikalienbeständiger Materialien
Elastisch schallhemmend, schlagdämpfend, trittfedernd und gelenkschonend
Reparabel beschädigte Belagsstücke können ausgetauscht werden
Vielseitig auch in privaten, gewerblichen und öffentlich genutzten Bereichen geeignet

Ihre Stärken verdanken unsere Industriefliesen zum einen ihrem Hauptbestandteil PVC, das auch erfolgreich zu dekorativen Designböden in Planken- oder Dielenform verarbeitet wird und mit dem früheren PVC in elastischen Auslegewaren nicht mehr viel gemeinsam hat. Im Bemühen um wohngesunde und zugleich umweltfreundliche Produkte begannen die führenden Hersteller im neuen Jahrtausend damit, ihre Rezepturen zu verändern. Heutzutage kommt ihr PVC ohne gesundheitsschädliche Weichmacher aus – oft wird es sogar aus recyceltem PVC gewonnen und kann nach seiner Verwendung wieder vollständig recycelt werden. Um den Unterschied zum früheren PVC für den Verbraucher deutlich zu machen, wird zeitgemäßes PVC von Herstellern und Händlern auch als Vinyl bezeichnet. Bodenbeläge, die überwiegend aus PVC bestehen, führen wir demzufolge als Vollvinylböden.

Zu den hervorragenden Qualitäten unserer Industriefliesen tragen, neben ihrem Material, auch ihr Aufbau und Format bei. Oft sind die Belagsstücke aus einer beschichteten Vinylträgerschicht gefertigt, die durch ein einfaches oder doppeltes Glasfasergitter enorm stabilisiert wird. Eine gewisse Elastizität behalten die PVC-Fliesen zwar und sie kommt ihnen bei der Belastbarkeit zu Gute. Im Vergleich zur Vinyl- und PVC-Meterware sind sie allerdings eher steif – ihre Bezeichnung als Fliesen kommt also nicht von ungefähr und findet auch im Format der Belagsstücke Bestätigung: Ihre Abmessungen sind durchweg quadratisch und liegen, je nach Modell, im Bereich von 50 x 50 cm bis 100 x 100 cm. Dadurch sind die Industriefliesen immer noch handlich, aber bereits groß genug, um eine schnelle Verlegung auf weitläufigen Flächen zu erleichtern. Clevere Verschlusssysteme sorgen dafür, dass auch ohne Klebstoff robuste, fest liegende Verbände entstehen.

Industriebodenbelag aus PVC – Kaufkriterien im Überblick

1.) Wo sollen die PVC-Fliesen verlegt werden?

Wie bereits eingangs erwähnt, sind die Industriebodenbeläge in unserem Onlineshop so strapazierfähig, dass sie sich zur Verlegung in allen Wohnbereichen und privaten Nutzräumen eignen. Wenn Sie jedoch einen Belag im gewerblichen oder industriellen Bereich verlegen möchten, sollten Sie beim Kauf auf die Dicke der Nutzschicht achten. Diese ist auf den Artikeldetailseiten und in den technischen Datenblättern der Hersteller angegeben. Wie bei allen Vinyl-Bodenbelägen gilt: Je höher die Nutzschicht, umso stärker die Strapazierfähigkeit gegenüber äußeren Einflüssen. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, haben wir eine kleine Übersicht zu Nutzschichten und Einsatzbereichen unserer Industriefliesen zusammengestellt:

Nutzschicht mögliche Einsatzbereiche vorgesehene Nutzungsklassen
0,70 mm stark beanspruchte Flächen in Wohnbereichen,
mäßig bis stark beanspruchte Flächen in Gewerbeobjekten oder öffentlichen Einrichtungen,
mäßig beanspruchte Flächen in der Industrie mit Nutzung durch leichte Fahrzeuge
23 bis 33, 41
1,00 mm sehr stark beanspruchte Flächen in Gewerbeobjekten oder öffentlichen Einrichtungen,
mäßig bis normal beanspruchte Flächen in der Industrie mit Nutzung durch Fahrzeuge
34 bis 42
2,00 mm sehr stark beanspruchte Flächen in Gewerbeobjekten oder öffentlichen Einrichtungen,
mäßig bis stark beanspruchte Flächen in der Industrie mit Nutzung durch leichte bis schwere Fahrzeuge
34 bis 43

Um die Strapazierfähigkeit der Beläge besser vergleichbar zu machen, geben Hersteller in den technischen Datenblättern so genannte Nutzungsklassen (kurz: NK) an. Für Wohnbereiche und privat genutzte Räume gelten die Nutzungsklassen 21 bis 23, für gewerbliche und öffentliche Bereiche die Klassen 31 bis 34 und für gewerbliche und industrielle Bereiche die Klassen 41 bis 43. Je höher die Ziffern, umso stärker die Beanspruchung, der die Bodenbeläge in den jeweiligen Bereichen ausgesetzt sind. Wenn für einen Bodenbelag jeweils die höchsten Ziffern in einem Einsatzbereich angegeben sind, ist dieser selbstverständlich auch für eine schwächere Beanspruchung geeignet.

PVC-Fliesen als Kellerboden

Mit anderen Worten: Industriefliesen sind abwärts kompatibel. Deshalb können Sie auch in Hobbyräumen, privaten Werkstätten und Kellern verlegt werden. Eine Nutzschicht von 0,70 mm reicht dafür aus. Wer über etwas handwerkliches Geschick verfügt, kann auf fachmännische Unterstützung verzichten, sondern schreitet mithilfe der Verlegeanleitung des Herstellers selbst zur Tat. Speziell in Kellern, die eine hohe Luftfeuchtigkeit aufweisen und nicht regelmäßig gelüftet werden, sind lose verlegbare PVC-Fliesen gegenüber herkömmlicher PVC-Meterware zu bevorzugen. Bei trockenem Untergrund eignen sich Beläge, die wischwasser- respektive flüssigkeitsdicht sind, bei feuchtem Untergrund sollten die Beläge rückseitig über Ablaufkanäle verfügen. Fragen Sie dazu bei unserem Serviceteam nach! Übrigens: Um PVC-Fliesen vor Verfärbungen zu schützen, sollten Sie sie nicht in Berührung mit Hautdesinfektionsmitteln sowie lösemittelhaltigen, mit Farbstoffen versehenen Medien kommen lassen. Auch Zigarettenasche oder glimmende Zigarettenstummel können unschöne Spuren auf den Objektfliesen hinterlassen.

PVC-Fliesen als Garagen- oder Werkstattboden

In privaten Garagen oder gewerblichen Werkstätten unterliegen PVC-Fliesen einer ähnlichen Beanspruchung wie in Bereichen der Leichtindustrie – zum einen wegen der dynamischen Belastung, die von rollenden Fahrzeugen ausgeht, zum anderen durch punktuelle Belastungen wie Sie beispielsweise durch Wagenheber auftreten können. Jeder Belag hat entsprechende Höchstbelastungsgrenzen. Fragen Sie im Zweifelsfall bei uns nach, falls Sie dazu keine Informationen in den technischen Datenblättern finden. In puncto Nutzschicht sollten 0,70 bis 1,00 mm ausreichen. Denken Sie bei der Auswahl eines Belags darauf, dass seine Oberfläche rutschhemmend und chemikalienbeständig ist. Teer, Fette, Öle, Laugen und Farben kommen in Garagen und Werkstätten häufig in der einen oder anderen Form vor. Beachten Sie, dass diese Stoffe selbst auf hochwertigem Industrie-Vinyl zu Verfärbungen führen können! Ähnliche Vorsicht ist bei Schweißarbeiten geboten: Hier sollte der Belag durch eine Schweißerdecke geschützt werden, da heiße Metallspäne und Funken womöglich seine Oberfläche beschädigen. Am besten, Sie entscheiden sich von vornherein eher für einen dunklen Belag oder Sie greifen zu PVC-Fliesen in moderner Terrazzo-Optik.

2.) Wie sollen die PVC-Fliesen verlegt werden?

Während bei Vinyl-Bodenbelägen bis zu drei Verlegearten möglich sind, beschränkt sich die Auswahl bei unseren Industriefliesen auf die schwimmende Verlegung mittels verschiedener Verschlusssysteme. Dabei werden die einzelnen Belagsstücke an ihren Außenkanten ineinander verzahnt und festgedrückt. Dazu kann ein Gummihammer notwendig sein. Klicksysteme nach dem Nut-Feder-Prinzip, wie sie bei Vinylbelägen verbreitet sind, gibt es bei unseren PVC-Fliesen nicht. Einige Beläge können auch lose, aber mit vollflächiger Fixierung verlegt werden.

Ein Verkleben ist nur in Ausnahmefällen nötig, beispielsweise in Einfahrtsbereichen von Lager- oder Produktionshallen oder auf Flächen, die starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind. Ebenso kann es vorkommen, dass die Belagsstücke thermisch verschweißt werden müssen, wenn eine absolute Feuchtigkeitsdichte erreicht werden muss. Hinweise dazu finden Sie in den Verlegeanleitungen der Hersteller.

Eine aufwendige Untergrundvorbereitung ist bei der Verlegung von PVC-Fliesen bzw. Industrie-Vinyl nicht notwendig. Selbst verschmutzte, feuchte oder rissige Unterböden stellen kein Hindernis dar. Vorsicht ist allerdings bei Fliesen als Altbelag angebracht: Nur bei schmalen Fugen und einem relativ ebenen Fliesenspiegel können Sie auf ein vorheriges Abspachteln verzichten. Andernfalls besteht die Gefahr, dass sich einzelne Klickfliesen voneinander lösen oder das Relief der Altfliesen allmählich durch den neuen Belag drückt und sich auf seiner Oberfläche abzeichnet.

3.) Wie sollen die PVC-Fliesen aussehen?

In Anbetracht der Tatsache, dass es sich um funktionale Bodenbeläge handelt, bieten unsere Industriefliesen eine beachtliche Auswahl an Dekoren und Farbtönen. Neben abstrakten Texturen, die Merkmale von Beton- oder Kunststeinböden aufgreifen, finden Sie in unserem Sortiment sogar einige Beläge mit Holz- oder Steinoptiken. Mit den Filtern Farbton und Optik können Sie die Auswahl gezielt eingrenzen. Beachten Sie, dass es leider nicht möglich ist, nach einzelnen Farben zu filtern. Das liegt daran, dass die Farbunterschiede zwischen den Belägen oft zu gering sind, um sie eindeutig verschiedenen Farben zuzuordnen. Wenn Sie sich nicht auf eine einzige Farbausführung festlegen wollen, haben Sie bei den meisten Belägen die Möglichkeit, mehrere Farben zu kombinieren. So können Sie beispielsweise weitläufige Lagerflächen in farbliche Zonen unterteilen oder in Werkshallen die Laufwege des Personals von den Fahrtwegen der Stapler und anderer Fahrzeuge absetzen.

Tipp: Muster bestellen & Gutschein nutzen!

Wenn Sie sich einen Industriebelag ausgesucht haben, empfehlen wir Ihnen, mit dem Kauf zu warten und erst ein Muster bei uns anzufordern. So können Sie sich zuhause oder im Büro noch einmal in Ruhe von der Farbgebung und Qualität des Belags überzeugen. Der Musterservice ist zwar nicht kostenfrei, allerdings erhalten Sie mit dem Muster einen Einkaufs-Gutschein, den Sie direkt bei der Bestellung in unserem Onlineshop einlösen können!

Häufige Fragen zu Industriefliesen

  • Was kosten PVC-Fliesen? – Dies hängt vor allem von der Strapazierfähigkeit der Beläge ab. Wenn Sie einen Keller- oder Garagenboden für die private Nutzung mit PVC-Fliesen belegen möchten, genügen dafür Einstiegsmodelle zu einem Preis ab 70 Euro/m². Nicht viel teurer sind dekorative und zugleich robuste Alltagsbeläge für gewerbliche Flächen oder öffentliche Einrichtungen. Für den industriellen Bereich, aber auch für Werkstätten oder andere Räumlichkeiten von Handwerksbetrieben bieten wir neben günstigen und leicht austauschbaren Clip-Platten für rund 50 Euro/m² auch hoch strapazierfähige Designbeläge für rund 90 Euro/m² an.
  • Eignen sich PVC-Fliesen auch zur Verlegung in Außenbereichen? – Die Beläge unseres Sortiments sind nicht zur Verlegung in Außenbereichen vorgesehen. Im Handel werden jedoch besonders UV-beständige Beläge aus PVC angeboten. Wenn Sie einen Terrassenboden verlegen möchten, empfehlen wir Dielen aus Massivholz oder Holz-Kunststoff-Verbundstoffen (kurz: WPC).
  • Wie bleiben Industriebodenbeläge länger gepflegt? – Indem Sie PVC-Fliesen, Industrie-Vinyl und ähnliche Industriebodenbeläge am besten täglich ein Mal feucht wischen. Dabei geht es vor allem darum, lose aufliegenden Schmutz und Staub zu entfernen, bevor er Schaden anrichten kann. Bei fest sitzenden Verschmutzungen helfen eine Nassreinigung respektive der Einsatz eines Reinigungsautomaten. Überschüssiges Wasser sollten Sie – insbesondere bei lose verlegten Industriefliesen – anschließend beseitigen. Ausführliche Hinweise zur Unterhaltsreinigung wie auch zur Verwendung geeigneter Reinigungsmittel finden Sie in den Reinigungsanleitungen der Hersteller. Hier werden häufig auch vorbeugende Maßnahmen gegen Farbveränderungen oder Qualitätseinbußen bei den Belägen beschrieben.

War diese Kaufberatung aufschlussreich für Sie? Oder möchten Sie gerne ausführlicher beraten werden? – In diesem Fall wenden Sie sich am besten an die Kundenberatung von BodenFuchs24. Sie erreichen sie während der Servicezeiten telefonisch und ansonsten per E-Mail oder über unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!